Astrologisches Barometer der Kalenderwoche 23 mit HerzBauchWerk Hausastrologin Barbara Röthlisberger

Allgemein, Astrologie0 Kommentare

KW 23  06.06.2022 – 12.06.2022

Diese Woche ist eine ganz besondere für mich.

Die Kalenderwoche 23 ist eine ganz besondere für mich – denn ich feiere in dieser Woche meinen Geburtstag. Ganz ehrlich: Ich war lange Zeit nicht der Typ für Geburtstagsfeiern und auch heute noch zelebriere ich mein Leben am liebsten für mich, mit meinen Liebsten und gut ist.

Doch dieses Jahr ist alles etwas anders. Dieses Jahr wird MondWerk, die neue online Commuity am 06.06.22 das Licht der Welt erblicken.

Nächster Woche zum Vollmond am 14.06. werden wir dann das allererste Mooninar in diesem kraftvollen Kreis feiern.

Für alle, die sich in dieser Woche entscheiden, dem MondWerk beizutreten habe ich ein kleines Geschenk vorbereitet, welches wir dann zur Sommersonnnenwende brauchen werden.

 

Es würde mich sehr freuen, wenn ich dich zu den MondWErker:innen der allerersten Stunde zählen dürfte.

Entwicklung In MondWerk lernst du die Zeitqualität des Jahres für dich zu nutzen und auf dein eigenes, inneres Wachstum abzustimmen. Weil persönliche Entwicklung immer in Zyklen und Prozessen passiert.
Umsetzen In den live Mooninaren per Zoom nimmst du dir bewusst Zeit und Raum zum Entspannen und mit dir sein. Weil Veränderung erst dann im Leben passiert, wenn du in ein neues Handeln kommst.
Regelmässig Zeit für dich Kraftvolle ErlebnisAbende zum Voll- und Neumond mit wertvollen Impulsen, Meditationen und Achtsamkeitsübungen bringen dich in deine wahre Power. Weil Routinen einen Rahmen bieten, in denen du deine Einzigartigkeit entfalten kannst.

In dieser Woche darf vieles heilen.

Damit wir Heilung erfahren dürfen braucht es manchmal einen etwas unkonventionelleren Blick auf unsere tiefen Verletzungen.

Der verletzte Heiler Chiron zeigt sich zum Wochenstart ziemlich intensiv und so kann es sein, dass wir manche alte Wunden auf eine neue Art und Weise betrachten und ins Bewusstsein holen können. 

Ohne zu kämpfen, zu resignieren oder flüchten, sondern aus dem Blickwinkel der Vergebung.

Vieles ist wieder möglich in dieser kraftvollen Woche.

Ich wünsche dir wundervolle Momente in diesen Tagen.

Herzlichst, deine TANja

Astrologisches Barometer Kalenderwoche 21

Montag, 06.06.2022
Sonne Sextil Chiron – Zwillinge/Widder- 15°39


Sind wir uns unserer Empfindlichkeiten bewusst? Das ist eine Frage, eine Aufforderung, und es ist eine Aufgabe. Chiron – in der Mythologie ‘Der Verletzte Heiler’ – ist das Symbol für unsere Verletzlichkeiten.

Nicht immer sind unsere Wunden Punkte klar benennbar.

Oft schlummern sie in den Tiefen unseres Unbewussten. Wir tragen Verletzungen mit uns herum durch Prägung aus Familie und Gesellschaft. Täglich erleben wir in der Dynamik unserer Zeit Dinge, die sich als Schmerz in unsere Seele und in unsere Zellen einnisten.

Wir bekommen Schmerz zugefügt – wir ‘teilen’ aber genauso auch anderen Schmerz aus.

Und sehr oft verletzen wir uns selbst durch Mangel an Selbstliebe. Selbst-Sabotage! Aus karmischer Sicht bringen wir Sensibilität und Sensitivität aus früheren Existenzen mit, die wir in unserer jetzigen Inkarnation als Seelenauftrag zu erfüllen versuchen.

Was auch immer unsere Empfindlichkeiten, Zweifel und Unzulänglichkeiten sein mögen – Sonne und Chiron in einem unterstützenden Sextilwinkel eröffnen uns Möglichkeiten, solche Dinge in unser Bewusstsein zu holen. Sonne ist das Symbol unserer persönlichen Willenskraft und der bewussten Kraft, Dinge in unser Sein zu integrieren.

Ja, wir könnten uns vom Schmerz überwältigen lassen. Chiron im Widder kann heissen, stechenden Schmerz aufflammen lassen. Möglicherweise ist das auch in einer positiven Konstellation zwischen Sonne und Chiron nicht zu umgehen.

Weil gewisse Dinge einfach weh tun!

Schaffen wir es aber, mit einer objektiven Bewusstseinshaltung unsere Selbstzweifel, erlittene Tiefschläge, Triggerpunkte ans Licht des Tages zu befördern, dann… ja, dann kann Heilung möglich werden.

Erkennen allein kann schon Heilung sein.

Sonne in den Zwillingen schenkt uns die klare Sicht darauf. Aus dem Kopf heraus, auf intellektueller, geistige Ebene. Zwillinge- Energie fördert Kommunikation. Vielleicht ergeben sich Gelegenheiten, über unseren Schmerz zu reden, uns offen zu erklären, Dinge zu benennen und anzusprechen. Vielleicht sogar die Gelegenheit, Bekenntnis abzulegen, wenn wir selbst die Verletzenden sind.

Astrologisches Barometer der Kalenderwoche 23 mit HerzBauchWerk Hausastrologin Barbara Röthlisberger

Freitag, 10.06.2022
Merkur Trigon Pluto – Stier/Steinbock – 28°13


Merkur läuft seit einigen Tagen wieder auf direktem Kurs. Allerdings noch bis Mitte Juni in seiner letzten Phase der Rückläufigkeitsschleife auf Graden, die er bereits einmal berührt hatte. Überprüfungsphase unserer Kommunikation und achtsames Überdenken von Abmachungen sind noch nicht ganz vom Tisch. Im Stier-Zeichen geht das recht bedächtig und pragmatisch zu und her.

Nächste Woche wird Merkur wieder ins Zwillinge- Zeichen eintreten. Vom Erdelement ins Luftelement.

Da ist ein spürbarer Shift in Richtung beweglichere Denkprozesse zu erwarten.

Wenn am 18.6. die Gradzahl 4°51 Zwillinge erreicht sein wird, betritt Merkur wieder neue Gefilde. Neue Themen werden sich auftun, Kommunikation wird lebhafter, Begegnungen offener und ungezwungener. Die heutige Begegnung von Merkur und Pluto wiederholt sich zum dritten Mal.

Schlicht übersetzt heisst das ‘Die Macht des Denkens’.

Im Trigonalaspekt verbinden Merkur und Pluto Verstand und Tiefgang sehr gut und harmonisch miteinander. Unser Ausdruck erhält eine kompromisslose Kraft, wir können damit Dingen auf den Grund gehen, Worte und Haltungen durchschauen.

FakeNews werden entlarvt.

Mit Merkur/Pluto lassen wir uns kein X für ein U verkaufen. Dieses Forschen und Ergründen dürfen wir dazu nutzen, den Themen der Merkur-Rückläufigkeit nochmals mit Nachdruck Gewicht zu geben. Von der kosmischen Dynamik her, könnte das heutige Treffen von Merkur/Pluto das Momentum einer Lösung beinhalten.

Wenn wir in der ersten Begegnung vom 25.5. konfrontiert worden sein sollten mit Themen, die uns beispielsweise den Impuls für den Wandel einer Angelegenheit ‘aufgedrängt’ haben, dann haben wir am 30.5., als Merkur zum zweiten Mal rückläufig in Kontakt mit Pluto kam, das Thema nochmals so tief wie möglich ergründen müssen/dürfen.

Vielleicht erkennen wir heute, wo die dreifache Merkur/Pluto- Begegnung von der Dynamik her die Angelegenheiten zu einem Schluss bringen will, das Echte und das Wahre ihres Wesens.

 

Die Paradigmen und Machtlosigkeiten. Oder das Tor zur Selbstermächtigung.

Abmachungen sind noch nicht ganz vom Tisch. Im Stier-Zeichen geht das recht bedächtig und pragmatisch zu und her. Nächste Woche wird Merkur wieder ins Zwillinge- Zeichen eintreten. Vom Erdelement ins Luftelement. Da ist ein spürbarer Shift in Richtung beweglichere Denkprozesse zu erwarten. Wenn am 18.6. die Gradzahl 4°51 Zwillinge erreicht sein wird, betritt Merkur wieder neue Gefilde. Neue Themen werden sich auftun, Kommunikation wird lebhafter, Begegnungen offener und ungezwungener. Die heutige Begegnung von Merkur und Pluto wiederholt sich zum dritten Mal. Schlicht übersetzt heisst das ‘Die Macht des Denkens’. Im Trigonalaspekt verbinden Merkur und Pluto Verstand und Tiefgang sehr gut und harmonisch miteinander. Unser Ausdruck erhält eine kompromisslose Kraft, wir können damit Dingen auf den Grund gehen, Worte und Haltungen durchschauen. FakeNews werden entlarvt. Mit Merkur/Pluto lassen wir uns kein X für ein U verkaufen. Dieses Forschen und Ergründen dürfen wir dazu nutzen, den Themen der Merkur-Rückläufigkeit nochmals mit Nachdruck Gewicht zu geben. Von der kosmischen Dynamik her, könnte das heutige Treffen von Merkur/Pluto das Momentum einer Lösung beinhalten. Wenn wir in der ersten Begegnung vom 25.5. konfrontiert worden sein sollten mit Themen, die uns beispielsweise den Impuls für den Wandel einer Angelegenheit ‘aufgedrängt’ haben, dann haben wir am 30.5., als Merkur zum zweiten Mal rückläufig in Kontakt mit Pluto kam, das Thema nochmals so tief wie möglich ergründen müssen/dürfen. Vielleicht erkennen wir heute, wo die dreifache Merkur/Pluto- Begegnung von der Dynamik her die Angelegenheiten zu einem Schluss bringen will, das Echte und das Wahre ihres Wesens. Die Paradigmen und Machtlosigkeiten. Oder das Tor zur Selbstermächtigung.

Sonntag, 12.06.2022
Venus Konjunktion Uranus
Stier 16°52


Ein Neubeginn, eine Samenlegung. Wie bei jeder Konjunktion zweier Himmelsfaktoren bedeutet das gradgenaue Treffen ein Verschmelzen der Energien.

Aus dieser Verbindung entsteht etwas kreativ Neues.

Geraume Zeit schon läuft Uranus, der Grosse Umstürzler, im Stierzeichen. Uranus ist in seiner Ur-Natur eine kollektive Kraft.

Stier ist Symbol des natürlichen, gewachsenen Bodens, von Mutter Natur und ihren Ressourcen. Im Fixen Erdzeichen Stier laufen die Dinge realitätsnah, wollen gehegt und gepflegt werden.

Ein Umsturz, eine Revolution, eine massive Veränderung unserer kollektiven Welt genau das erleben wir im Moment fast bei jeden Blick in News aus aller Welt. Die heutige Samenlegung, der Impuls, den wir heute als persönliche Intention in die fruchtbare Erde von Stier legen dürfen, betrifft Venusthemen wie Beziehungen in jeder Form, Partnerschaften im Privaten wie im Geschäftlichen und Gesellschaftlichen.

Durchaus möglich, dass wir heute mit Venus als Liebesbotin aufregende Herzklopfen- Situationen erleben dürfen.

Ganz besonders geht es bei Stier-Venus-Themen aber auch um Geld und Finanzen, Vermögen, Kapital und Werte.

Allerdings nicht nur um materielle, sondern auch um immaterielle Werte.

Selbstwert!

Selbstakzeptanz!

Was auch immer unsere Venus-Themen gerade sind, sie bekommen in Verbindung mit Uranus etwas Unberechenbares, Unvorhersehbares, Überraschendes.

Vielleicht unerwartetes Flattern von Schmetterlingsflügeln im Bauch oder überraschende Ereignisse innerhalb unseres sozialen Netzes.

Neue Ideen und Wege für Güter- und Geldfluss vielleicht?

Aber möglicherweise auch Instabilität in Dingen, die wir als ‘sicher’ wähnen!

Wir sprechen bei Uranus auch von Befreiung.

Vielleicht ergeben sich mit dieser Samenlegung, diesem beginnenden Zyklus im Persönlichen ganz neue befreiende Einsichten betreffend Raum in unseren Beziehungen. Wieviel Freiraum benötigen wir in unserer Partnerschaft?

Sonntag, 12.06.2022 Venus Konjunktion Uranus – Stier – 16°52 Ein Neubeginn, eine Samenlegung. Wie bei jeder Konjunktion zweier Himmelsfaktoren bedeutet das gradgenaue Treffen ein Verschmelzen der Energien. Aus dieser Verbindung entsteht etwas kreativ Neues. Geraume Zeit schon läuft Uranus, der Grosse Umstürzler, im Stierzeichen. Uranus ist in seiner Ur-Natur eine kollektive Kraft. Stier ist Symbol des natürlichen, gewachsenen Bodens, von Mutter Natur und ihren Ressourcen. Im Fixen Erdzeichen Stier laufen die Dinge realitätsnah, wollen gehegt und gepflegt werden. Ein Umsturz, eine Revolution, eine massive Veränderung unserer kollektiven Welt – genau das erleben wir im Moment fast bei jeden Blick in News aus aller Welt. Die heutige Samenlegung, der Impuls, den wir heute als persönliche Intention in die fruchtbare Erde von Stier legen dürfen, betrifft Venusthemen wie Beziehungen in jeder Form, Partnerschaften im Privaten wie im Geschäftlichen und Gesellschaftlichen. Durchaus möglich, dass wir heute mit Venus als Liebesbotin aufregende Herzklopfen- Situationen erleben dürfen. Ganz besonders geht es bei Stier-Venus-Themen aber auch um Geld und Finanzen, Vermögen, Kapital und Werte. Allerdings nicht nur um materielle, sondern auch um immaterielle Werte. Selbstwert! Selbstakzeptanz! Was auch immer unsere Venus-Themen gerade sind, sie bekommen in Verbindung mit Uranus etwas Unberechenbares, Unvorhersehbares, Überraschendes. Vielleicht unerwartetes Flattern von Schmetterlingsflügeln im Bauch oder überraschende Ereignisse innerhalb unseres sozialen Netzes. Neue Ideen und Wege für Güter- und Geldfluss vielleicht? Aber möglicherweise auch Instabilität in Dingen, die wir als ‘sicher’ wähnen! Wir sprechen bei Uranus auch von Befreiung. Vielleicht ergeben sich mit dieser Samenlegung, diesem beginnenden Zyklus im Persönlichen ganz neue befreiende Einsichten betreffend Raum in unseren Beziehungen. Wieviel Freiraum benötigen wir in unserer Partnerschaft?

Du willst kein AstroBarometer mehr verpassen?

Dann melde dich zu meinem Newsletter an – jeden Montag bekommst du den Link zum neusten Barometer und wertvolle Impulse von HerzBauchWerk® in dein Email Postfach geliefert.

Wie erlebst du die aktuelle Zeitqualität gerade?

Was nimmst du aus dem aktuellen Astro Barometer mit?

Hast du Fragen zu den aktuellen kosmischen Energien?

Oder magst du uns einfach so ein paar Worte da lassen?

Barbara und ich freuen uns über deinen Kommentar. Du kannst ihn ganz unten in die Kommentarspalte schreiben, wenn du magst.

Über die Autorin Barbara Röthlisberger

Die Schweizerin wohnt mit ihrem Mann, Hund Kenji und ein paar Schildkröten im tiefsten Emmental. Ihre Wochenenden verbringt sie am liebsten in ihrer Alphütte in den Bergen.

Barbara ist als fester Bestandteil von JahresWerk nicht mehr weg zu denken: Sie unterstützt im HerzBauchWerk JahresKreis die Community mit ihren astrologischen Deutungen und ermöglicht es den Teilnehmerinnen, ihre eigenen, persönlichen Geburtshoroskope deuten zu lassen, um den eigenen Weg der persönlichen Entwicklung besser verstehen zu können.

Wenn du dich gerne von Barbara beraten lassen magst: Ihre Deutungen werden ausschliesslich schriftlich erstellt. Du erreichst sie hier über die Email.

Neu findest du Barbaras Astrobarometer auch auf Instagram:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

acht + sieben =