Energiequalität zur Kalenderwoche 42 mit Tanja Suppiger

Rauhnächte, Spirituelles, Uncategorized0 Kommentare

In dieser Woche darfst du deine Beziehungen ins Bewusstsein rücken.

In der Kalenderwoche dreht sich alles rund um das Thema Beziehungen. Es geht dabei aber nicht nur um Beziehungen im Aussen, sondern grundsätzlich um den Ursprung all deiner Verbindungen: Es geht in erster Linie um die Beziehung zu dir selber.

Denn die Art und Weise, wie du mit dir in Verbindung treten kannst kannst bildet die Grundlage für deine Beziehungen im Aussen. 

Die nächsten Tage sind perfekt dazu geeignet, um die Verbindung zu dir und  zur Menschenfamilie zu stärken.

Am Mittwoch, dem 14.10.20 läuft Merkur bis zum 3.11. rückwärts im Zeichen Skorpion. Ein rückläufiger Merkur fordert uns immer dazu auf, eine Denkpause einzuschalten, zuzuhören, über Gespräche, Auseinandersetzungen, Gelerntes, Gehörtes, Wahrgenommenes und Erfahrenes nachzudenken und zu hinterfragen.

Wie gehst du mit dir selber um? Wie denkst du über dich? Wie kommunizierst du mit dir selber? Pflegst du einen wertschätzenden Umgang mit dir, der dich in deine Kraft kommen lässt oder gehst du mit dir gar manipulierend und kräftezehrend um?

Gibt es Ängste, die dich daran hindern, wirklich tief in dich zu tauchen und in Verbindung mit dir zu treten? Falls ja, ist nun der perfekte Zeitpunkt, um diese Ängste zu erkennen und wahrzunehmen. 

Am 16.10.20 findet ein Neumond im Zeichen Waage statt. Dies ist eine Samenlegung für einen neuen Mondzyklus, in dem es um das Thema Beziehung geht. Der Neumond lädt dich dazu ein, einen Neuanfang in Beziehungen und Kontakten zu wagen. Vielleicht wagst du sogar einen Neuanfang in der Beziehung zu dir, indem du dich dazu entscheidest, liebevoller, bewusster und achtsamer mit dir umzugehen. Es ist Zeit, sich aktiv um die Beziehungen im Geschäftlichen, in Partnerschaften aber auch in der Beziehung zu dir zu kümmern.

Der rückläufige Merkur im Skorpion und Neumond in der Waage laden dich also dazu ein, auf allen Ebenen in Beziehung zu treten!

Stelle dir folgende Impulsfragen, um deine Beziehung zu dir und der Welt bewusst und achtsam zu betrachten:

 

  • Bin ich zufrieden mit der Beziehung, die ich zu mir selber pflege?
  • Gehe ich liebevoll und zuvorkommend mit mir selber um? (Frage dich das vor allem dann, wenn du das Gefühl hast, dass mit dir niemand liebevoll umgeht)
  • Welche Beziehungen liegen mir am Herzen und sind mir wichtig?
  • Welche Beziehungen wirken auf mich toxisch und ziehen an meinen Kraftreservern?
  • Welche Beziehungen darf ich loslassen, welche dürfen in eine andere, neue Form über gehen?

Halte bewusst Rückschau:

Betrachte mal all die Hindernisse und die Erfahrungen auf deinem Lebensweg aus dem Blickwinkel der Akzeptanz: sie haben dich zu der Person gemacht, die du heute bist. Wie sehr kannst du deine Geschichte wertfrei akzeptieren, ohne sie anders haben zu wollen? Falls dir das schwer fällt, stell dir einfach mal vor, dass du nicht in der Lage wärst, deine Erfahrungen zu beurteilen. Du könntest nicht unterscheiden zwischen das war gut, oder das war schlecht. Es waren einfach nur Erfahrungen, die dir wiederfahren ist. Wie verändert sich der Blickwinkel auf dein Leben?

Wie im Innen, so im Aussen:

All deine Beziehungen und Partnerschaften sind eine Projektionsfläche der Beziehung, die du zu dir pflegst. Fühlst du dich mit dir verbunden und im Reinen, oder völlig fehl am Platz und als Aussenseiterin?

Spüre der Beziehung zu dir nach, erkenne deine Einzigartigkeit und die gleichzeitige Verbundenheit zu allem, was ist. 

Das Gefühl von geerdet sein wirkt immer verbindend:

Falls es für dich gerade sehr herausfordernd ist, in Beziehung mit der Welt da draussen zu treten oder du merkst, dass sich deine Beziehungen grundlegend ändern, dann verbinde dich bewusst mit Mutter Erde. Spüre die Verbindung zum geerdet sein und deinen Wurzeln. (In der Meditation zu diesem Blogpost führe ich dich in dieses Gefühl)

Mit der bewährten HerzBauchWerk Methode kannst du die innere Verbindung zu dir spüren und in der Zeit der Rauhnächte zelebrieren.

Schliesse ab mit dem was im Jahr 2020 war – bereite dich vor, auf das, was 2021 auf dich wartet!

Die Karten für ein neues, kraftvolles Miteinander werden gerade neu gemischt.

Vielen von uns wird immer bewusster, dass so, wie die Dinge in letzter Zeit gelaufen sind nicht mehr weiter gehen kann.

Wir brauchen ein neues, konstruktives und nachhaltiges Miteinander. 

Doch wie sieht die neue Zukunft aus?

Allzu schnell sind wir dazu verleitet, uns mit Visionen, Plänen und Strategien zu beschäftigen. Wir wissen immer ziemlich schnell und genau, was wir nicht mehr wollen. 

Bist du dir aber auch im klaren darüber, in was für ein neues Miteinander du eintauchen magst?

Was nimmst du mit und was lässt du los in Zeiten des Wandels?

Auch in unseren Beziehungen und Partnerschaften ist es immer viel einfacher dem Gegenüber zu sagen, was einem nicht passt. In der Hoffnung, dass sich der Partner so verändert, wie man es gerne hätte. 

Doch jeder Trigger, jeder schmerzvolle Punkt hat immer auch mit dir und deinen vorgegangenen Erfahrungen zu tun. Wenn du für dich keine Klarheit darüber finden kannst, was dich am andern genau stört und weshalb sein Verhalten so verletzend oder herausfordernd auf dich wirkt, wirst du niemals eine klare Kommunikation mit deinem Partner finden könnten, weil du abgeschnitten von dir, deinen innersten Werten und deinen Bedürfnissen handelst. 

Das aktuelle Jahr kannst du mit einer herausfordernden Partnerschaft vergleichen.

Bei einem sind wir uns wohl alle einig: 2020 stellt jede von uns vor Herausforderungen. Es fühlt sich schon fast so an, als wäre es ein lästiger Partner. Wäre 2020 ein Mann, würden wir ihn wohl liebend gerne von der Bettkante stossen. 

2020 fordert uns alle dazu auf, die Beziehung zu uns, zur Welt, zum Leben und zu unseren Liebsten zu überdenken. Ob wir wollen, oder nicht.

Ganz egal, ob du eher der Typ bist, die die Faust in Sack macht oder wie ein Kleinkind lauthals in der Weltgeschichte herum trotzt: frage dich, ob du die Beziehung zu dem, was gerade passiert zu dir nach Hause holen und die Themen, die dir gerade um die Ohren gehauen werden anschauen kannst. 

Es ist wie in einer Beziehung, die nicht mehr passt: du kannst lange weg schauen, aber irgendwann fordern dich die Umstände auf, richtig hin zu schauen und Stellung zu beziehen.

Erst wenn du bereit dazu bist, alles genau zu betrachten, zu akzeptieren und anzuerkennen bist du auch bereit dazu, einen fairen Schlusstrich unter die Beziehung zu ziehen oder sie auf ein neues Level zu heben.

Finde heraus, was deine Werte und Bedürnisse sind und finde eine klare, liebevolle Kommunikation, in der du für beide einstehen kannst. Ich weiss, dass ist die Königsdisziplin, aber hei, ich weiss auch, dass ich hier zu wachen Menschen spreche.

Du kannst also die Zeit bis November, solange Merkur rückwärts läuft perfekt dazu nutzen, um dir klar darüber zu werden, welche Beziehung du zu den vergangenen Monaten und zu dir selber hast. 

Nimm alles an, was dich aufgebrochen hat, alle Themen, die sich dir gerade zeigen und versuche noch nicht, das alles weg haben zu wollen. 

Schluss mit 2020 machen wir dann in den Rauhnächten so richtig bewusst, achtsam und in voller Klarheit.

Du möchtest 2021 eine noch tiefere Beziehung zu dir selber leben? Dann entfalte dein Potenzial im HerzBauchWerk Jahr!

Mach 2021 zu DEINEM Jahr und erlaube dir zu wachsen und diese Welt aktiv und bewusst mitzugestalten! Werde Teil der HerzBauchWerk® – Community und lege die selbsbewusste, achtsame und kraftvolle Frau in dir frei!

Hier kannst du dir mein Video zum Thema anschauen!

Jeden Dienstag gibt es in der Rauhnächte Facebook Gruppe den live Schwingungs Check-in zum Thema mit mir. Du kannst ihn dir hier nachschauen.

Hier kannst du dir meine kostenlose Meditation „Sein“ anhören.

In dieser Meditation begleite ich dich in ein Focusing, das dich dabei unterstützt, einfach in deiner Präsenz zu sein und deiner inneren Wahrnehmung ganz wertfrei zu lauschen. Wie das geht, erkläre ich dir im Podcast.

 

Ich wünsche dir auf jeden Fall eine spannende Woche in Beziehung mit dir und deinen Lieben!

Vergiss nicht, sollte es sich für dich gerade ziemlich schwer anfühlen, bei dir zu bleiben und Menschen zu finden, die dich in deinem Erleben unterstützen, dann schau rein in der Rauhnächte Community!

Ich bin felstenfest davon überzeugt, dass wir in ein neues Miteinander wandeln. In den Rauhnächten von HerzBauchWerk ist dieses kraftvolle Miteinander schon unglaublich spürbar. Ein Feld von Wertschätzung Verbundenheit zwischen wachen Menschen baut sich da gerade auf. 

Wenn du auch mit dabei sein magst und vom 1.11. – 4.12. noch tiefer in die Thematik Rauhnächte eintauchen willst, bevor wir dann mit dem eigentlichen Onlineretreat starten, dann trage dich hier links zum Rauhnächte Newsletter ein.

 

Über die Autorin Tanja Suppiger

Die schweizer Lebenscoach, Autorin, Künstlerin, Mutter & Unternehmerin ist Expertin für altes Wissen und neues Bewusstsein. Mit ihrem HerzBauchWerk® begleitet die Schweizerin Frauen aus aller Welt durch die Zeit der Rauhnächte, im HerzBauchWerk® Jahr und 1:1 in der HerzBauchWerkStatt. Bodenständig, naturverbunden und zutiefst spirituell nimmt sie sich den Lebensthemen von feinfühligen, empfindsamen Frauen an, begleitet, bildet aus und hält den Raum für Ausdehnung, Lebensfreude und Bewusstsein! Als Künstlerin gestaltet sie deinen Lebensbaum. Die Wartezeit beträgt derzeit 1 Jahr.