Energiequalität der Kalenderwoche 46 mit Tanja Suppiger

Allgemein, Rauhnächte, Spirituelles0 Kommentare

In dieser Woche darfst du all deine Aufmerksamkeit nach innen richten.

 

Es war laut, wild und stürmisch da draussen die letzte Woche! Ganz egal, ob du dabei mehrheitlich bei dir bleiben konntest oder dich der energetische Sturm da draussen mitgerissen hat: In dieser Woche spüren wir noch die Folgen des Hurricans von letzter Woche.

 

Ganz egal, ob du dich mitten im Strudel befunden hast oder die Dinge aus dem Auge des Hurricans betrachten konntest: Die letzte Woche darf noch verdaut werden, denn sie ist an niemandem spurlos vorbei gezogen.

 

Genau das schenkt uns Ruhe und ein Gefühl von Müdigkeit. Es gilt diese Woche, diese Müdigkeit anzunehmen, sich ihr hinzugeben, sich Ruhe zu gönnen, damit die ganzen transformativen Energien sich im Körper niederlassen können. 

 

Hei, und wenn du es hin bekommst, in dieser Woche so richtig still zu werden und bei dir anzukommen, hat sie sogar ein wundervolles Geschenk für dich parat:

 

Sie bringt dich deinen Visionen und Träumen näher, dazu kannst du die Energie des Neumondes am Sonntag wunderbar nutzen.

 

Für manche hält sie sogar Momente der Gnade und Wunder bereit.

 

 

 

Am Samstag läuft Mars endlich wieder vorwärts

 

Nachdem letzte Woche Merkur wieder damit angefangen hat, vorwärts zu laufen, wird ab Samstag, den 14.11. auch Mars nach zehn langen Wochen seine Richtung drehen! 

 

Diesen Moment haben viele herbeigesehnt, denn er stellt einen WendePunkt dar!

 

Bis Samstag darfst du deine Müdigkeit anerkennen, deinem Körper etwas Gutes tun, ihn pflegen, die letzten Wochen verdauen.

 

Danach wird das Tempo erhöht. Der Richtungswechsel von Mars legt Kräfte frei, die schon lange freigelegt werden wollen!

  

Der Neumond im Skorpion unterstützt uns dabei, das grosse Umdenken frei zu setzen und uns an den Aufbau einer neuen Welt zu machen.

 

Der Hurrican von letzter Woche darf noch etwas nachwirken.

Energiequalität der Kalenderwoche 45 mit Tanja Suppiger

Es scheint so, als würden die letzten, intensiven Wochen uns allen noch gehörig im Nacken liegen. Die letzte Woche hat uns ganz intensiv gezeigt, wie sich die grosse Verdichtung der Ereignisse anfühlen kann. 

 

All das, was unter den Teppich gewischt wurde, hat sich seinen Weg an die Oberfläche gebahnt. Oft auch in einer kumulierten Form. So könnte man sagen, dass die letzte Woche eine war, in der die Kacke einem so schön um die Ohren geflogen ist.

 

Doch heute wollen wir nicht das Alte betrachten. Denn das, was in der letzten Woche geschehen ist, gehört schon der Vergangenheit an. Das Universum geht weiter in seinem Zyklus, macht seine Schritte.

 

Das Universum, die Energien, die Schwingung da draussen: Sie sind einfach. Es macht sich keine Gedanken darüber, ob die Dinge zu schnell oder zu langsam, die Planeten vorwärts oder rückwärts laufen.

 

Es sind wir, die oft mit den Ereignissen, die sich zu überschlagen scheinen, hadern. Wir haben oft das Gefühl, wir kommen einfach nicht mehr mit. Alles ist zu viel, zu heftig, zu unkonntrolliert.

Genau deshalb tragen die Rauhnächte in diesem Jahr eine ganz besondere Rolle: Je heftiger die Zeiten sind, je aufwühlender das Jahr war, desto bedeutungsvoller wird die Tatsache, dass man einen guten Abschluss der Ereignisse findet, um wieder neu anfangen zu können. 

In diesem Jahr sind energetisch ende Dezember alle Weichen auf Neuanfang gestellt. Deshalb haben für mich die Rauhnächte für die Saison 20/21 eine ganz besondere Bedeutung.

 

Doch weshalb ist das so? Weil unsere Körper einfach Zeit brauchen, um mit den neuen Energien klar zu kommen. So kann es sein, dass sich in dieser Woche eine gewisse Müdigkeit in dir breit machen kann. Wie du ihr entgegen wirken, im Vertrauen bleiben und geführt fühlen kannst, werde ich dir später im Text erklären.

 

Mit der bewährten HerzBauchWerk Methode entspannt durch die Zeit der Rauhnächte

Schliesse ab mit dem was im Jahr 2020 war – bereite dich vor, auf das, was 2021 auf dich wartet!

Bevor es an das grosse Aufräumen geht, bist du in dieser Woche dazu eingeladen, all deine Kräfte wieder zurück zu dir zu holen!

Energiequalität der Kalenderwoche 46 mit Tanja Suppiger

Stell dir vor, du hast gerade ein Kind geboren. Nicht umsonst rät man jungen Müttern, die Zeit des Wochenbettes zu geniessen und es ruhig anzugehen, damit Baby und Mutter so richtig auf dieser Welt ankommen und sich aneinander gewöhnen können.

 

Stell dir vor, dass in den letzten und in den kommen Tagen etwas geboren wird. Etwas ganz Neues kommt auf uns zu. Wir können nicht einfach so weiter machen wie bisher.

 

Du darfst dir Zeit nehmen, um dich mit dem energetischen Baby, der neuen Schwingung anzufreunden.

Finde in den nächsten Tagen einen Moment der Stille und der Ruhe, in dem du in dich gehen und das Neue in deinem Leben willkommen heissen kannst. Wir wechseln ab Samstag in eine ganz neue Schwingung, die uns bis zum 17. Dezember darin unterstützt, die Sauordnung nach dem Sturm zu sortieren, den Nullpunkt zu fühlen, reinen Teppich zu machen. Danach gibt es sowieso kein Halten mehr. Das Wassermannzeitalter ist dynamisch, reformerisch, wild, bunt und unberechenbar. Ach ich freu mich schon darauf!

 

Es geht jetzt darum, dass du gut zu dir achtest. Du fühlst dich müde? 

Du hast genug von all den herausfordernden Situationen da draussen? 

Du willst die Welt endlich, eeeendlich anders haben?

 

Ich verstehe dich.

Auch mir geht es manchmal zu wenig schnell vorwärts mit dem Paradigmawechsel. Auch ich würde gerne in einer Welt leben, die viel Menschenfreundlicher und Achtsamer ist.

Doch genau das ist der springende Punkt!

Dann, wenn wir müde sind, und das Gefühl haben, wir können nicht mehr, werden wir unachtsam und ungeduldig.

Wir sehen plötzlich nur noch all die Dinge, die nicht richtig laufen. All die Fehler, die andere machen. Und weil wir viel zu müde sind, um bei uns hin zu schauen, fangen wir damit an, auf andere zu projezieren.

 

Es ist immer einfacher, nach der einen Wahrheit zu suchen, und manchmal gar fanatisch ihr zu folgen, anstatt den Geist offen zu lassen und verschiedene Wahrheiten zuzulassen.

  

Es ist immer einfacher, mit dem Finger auf andere zu zeigen und sie zu verurteilen, anstatt bei sich hin zu schauen.

 

Wo bist du noch nicht wahr, klar und ehrlich mit dir selber?

 

Verbinde dich mit  Menschen, in denen du wahren Beistand erfährst.

Vielleicht merkst du es schon ein bisschen. Der Druck lässt diese Woche nach. Unser Geist entspannt sich, unsere Körper dürfen sich entspannen. Nach einer Geburt kommt auch immer die Müdigkeit.

Energetisch gesehen, sind wir in den letzten Wochen einen Höllenmarathon gelaufen.

Veränderung findet nicht nur im Kopf statt.

Wandel will sich auf allen Ebenen manifestieren:  im mentalen, emotionalen und physischen Körper. Unser physischer Körper ist die verdichteste Form unseres Selbstes. Da braucht es ein bisschen länger, bis die Veränderung in jeder einzelnen Zelle angekommen ist.

Dies kann sich durch Müdigkeit, Schmerz, Stress oder Zerstreutheit zeigen. Wichtig in solchen Momenten ist es, sie zu erkennen und anzunehmen.

Begebe dich in ein Feld des Beistandes dann, wenn du merkst, dass gerade alles einfach ein bisschen viel ist.

Es kann wahre Wunder bewirken, wenn man damit beginnt, ganz achtsam mit den Körpersignalen umzugehen und du nicht mehr gegen diese Müdigkeit ankämpfst.

  • Du suchst nicht mehr nach einem Schuldigen, damit du Dampf ablassen kannst.
  • Du gibst nicht mehr den lauten Kindern die Schuld, dass du keinen klaren Gedanken mehr fassen kannst.
  • Du hörst damit auf, auf andere zu projezieren, damit es dir besser geht, sondern beginnst all die Themen bei dir zu betrachten.

Im JahresWerk findest du eine Community, die dich nicht nur energetisch trägt und dich in deinen Prozessen unterstützen kann, sodern auch einen einzigartigen Raum zur Entfaltung.

Der etwas andere JahresKreis ist abgestimmt auf die Zyklen und Energien des Jahres und deine inneren Prozesse. Es steht unter dem Motto: Ich verschenke mich mir selber!

Es ist an der Zeit: Trage dein Licht in die Welt hinaus und entfalte deine volle Größe!

Mach 2021 zu DEINEM Jahr und erlaube dir zu wachsen und diese Welt aktiv und bewusst mitzugestalten! Werde Teil der HerzBauchWerk® – Community und lege die selbsbewusste, achtsame und kraftvolle Frau in dir frei!

Genau das macht den grossen Unterschied!

Denn es ist immer einfacher, die anderen zu verurteilen. Es ist aber viel nachhaltiger, einen Moment inne zu halten, in dich hinein zu spüren und zu erkennen, dass im Moment alles einfach viel ist. Erkenne deine Bedürfnisse und finde den Mut, für dich etwas Gutes zu tun, liebevoll mit dir und deiner Entwicklung umzugehen.

Das ist wahre Selbstermächtigung! 

Du hörst auf damit, das Aussen als dein Spielfeld zu benutzen und fängst damit an, für deine Entwicklung, dein bewusstes Sein Verantwortung zu übernehmen. 

Kurz um: du reitest dich nicht mehr in die Scheisse rein, sondern indem du immer schön in Verbindung mit dir bleibst, erkennst du jede Gelegenheit, um bei dir bleiben und die Dinge von Anfang an zu erkennen und beim Namen zu nennen.

 

Noch tiefer gehe ich in dieses Thema in meinem Video ein:

 

 

Dein Geschenk an dich: Die BadewannenMeditation!

In diesem Check-in habe ich eine ganz spezielle Meditation für dich aufgenommen: Die BadewannenMeditation! Sie hilft dir dabei, so richtig zu bereinigen und Altlasten mit Hilfe des Wassers loszulassen. Übrigens werden wir uns in der sechsten Rauhnacht ganz intensiv mit dem Thema Bereinigen auseinander setzen.

Die reinigende Wirkung dieser Meditation kannst du verstärken, wenn du in einem Meersalz oder Basensalzbad badest. 

Suche dir vorgängig noch einen Duftanker oder Snackanker aus, damit du die Entspannung dieser Meditation im Wachzustand immer wieder abrufen kannst. Wie das ganz genau funktioniert, ist in der Einführung zur Meditation beschrieben!

 

Bleibe in dieser Woche dir selber treu!

Vielleicht braucht es jetzt gefühlt noch einen langen Atem. Sei dir aber gewiss, die Veränderung wird kommen, sie ist de Facto auch schon da. Sie darf einfach noch in deinem Körper manifestiert werden.

Die nächsten vier Wochen bis ende Dezember kannst du als Vorbereitung für den Big Bang nutzen, damit du so richtig, richtig mit dem Wandel mitgehen kannst.

Bis dahin heisst es: Für sich selber Sorge tragen.

Die eigenen Widerstände, Themen und Hindernisse annehmen.

Ankommen in der neuen Schwingung, indem man dem Körper Zeit lässt, um sich anzuklimatisieren.

Nutze diese Woche, um deinem Geist und deinem  Körper und dir etwas gutes zu tun. 

Gehe raus an die frische Luft. 

Nimm ein heisses Bad.

Massiere dir die Füsse.

Lass dich von deinem/ deiner Liebsten verwöhnen.

Und hör auf, über die Welt da draussen zu jammern!

 

Und wenn du das alles nicht alleine tun willst und wahren, ehrlichen Beistand suchst, dann weisst du, wo dieser zu finden ist: Im Rauhnächte Online Retreat.

Über die Autorin Tanja Suppiger

Die schweizer Lebenscoach, Autorin, Künstlerin, Mutter & Unternehmerin ist Expertin für altes Wissen und neues Bewusstsein. Mit ihrem HerzBauchWerk® begleitet die Schweizerin Frauen aus aller Welt durch die Zeit der Rauhnächte, im HerzBauchWerk® Jahr und 1:1 in der HerzBauchWerkStatt. Bodenständig, naturverbunden und zutiefst spirituell nimmt sie sich den Lebensthemen von feinfühligen, empfindsamen Frauen an, begleitet, bildet aus und hält den Raum für Ausdehnung, Lebensfreude und Bewusstsein! Als Künstlerin gestaltet sie deinen Lebensbaum. Die Wartezeit beträgt derzeit 1 Jahr.