Astrologisches Barometer der Kalenderwoche 8 mit HerzBauchWerk Hausastrologin Barbara Röthlisberger

Astrologie, HerzBauchWerk0 Kommentare

Februar 2022 – Astrologisches Barometer 

KW08  21.02.2022 – 27.02.2022

Wir geniessen gerade die abnehmende Mondphase nach dem intensiven Vollmond im Löwen aus der letzten Woche.

Auch wenn wir gerade mitten in die Fasnachtszeit eintauchen und den Wintergeistern freudig den Garaus machen wollen – es ist noch nicht die Zeit der grossen Sprünge und Neuanfänge eingetroffen. Wir dürfen die letzten Atemzüge des Winters noch geniessen und tief in die Verbindung mit uns eintauchen.

Nächste Woche zelebrieren wir im nächsten Mooninar nicht nur den Anfang eines neuen Mondzyklus,

ich möchte mir dir auch intensiv in die Energien von Mars und Venus, dem Männlichen und Weiblichen in uns eintauchen und dir zeigen, wie du die Verbindung zu dir und den Menschen in deinem Leben bewusst und achtsam spüren kannst.

Wir werden wieder gemeinsam in die Impulse der aktuellen Zeitqualität eintauchen und mit einer kraftvollen Mediation abrunden.

Falls du dich noch nicht in meine Newsletterliste eingetragen hast, kannst du dich hier kostenlos für die Mooninars anmelden:

 

Nun wünsche ich dir viel Freude mit dem Astro Barometer von Barbara und dem eintauchen in die Zeitqualtität dieser Woche.

Herzlichst, deine Tanja von HerzBauchWerk

  Rückblick: Woher des Wegs aus letzter Woche? 

 

Wie äussert sich Merkur im Wassermann für dich? Kühler Kopf?


Die Venus/Mars-Konjunktion. Darfst du in deinen Beziehungen und in deinem Wertesystem mit neuen Strukturen starten?

Sonne hat den Lauf durch die Fische angetreten. Der letzte Monat des kosmischen Jahres. Im Fische- Zeichen finden wir sowohl das ‘ALLES’ wie auch das ‘NICHTS’. Das Alles ist das, was sich in unserem Jahr angesammelthat und was wir an Erfahrung mitgenommen haben. Das Nichts ist das, in was sich die Energie auflösen darf, damit wir frei werden für den Start in ein neues Jahr, wenn Sonne am 20.03.2022 ins Tierkreiszeichen Widder wechselt und den Startschuss in einen neuen Umlauf bringt.

 Wohin des Wegs in der neuen Woche? 

Wir dürfen die Dinge neu wahrnehmen und neu denken. Perspektivenwechsel.


Sensibel und sensitiv kommen die Energien daher. Seien wir achtsam mit unseren Gefühlen und Verletzungen. – Darüber reden ist Gold, aber vorher denken auch!

Mittwoch, 23.02.2022
Abnehmender Halbmond im Zeichen Schütze
Sonne in Fische 05°17


Das letzte Viertel des Mondzyklus Wassermann bricht an. Was bei Neumond am 1.2.22 als Samenlegung mit den Themen«Es braucht noch Zeit für die neueFreiheit» und «Pläne nochmals aufs Kleingeschriebene überprüfen und nachrechnen» und «Eine reife und erwachsene Form von Unabhängigkeit entwickeln und vom ICH ins WIR kommen»begann, hatte letzte Woche bei Löwe- Vollmond seinen Höhepunkt erreicht und uns Hinweise gegeben, dass wir diese Entwicklungsthemen auf eine spielerische und kreative Art zum Ausdruck bringen dürfen.

Dabei hat sich gezeigt, wie wichtig es ist, unser Sein zur ganz persönlichen Herzensangelegenheit zu machen. «Wo das Herz nicht dabei ist, können Dinge nicht gedeihen». Pluto in Verbindung mit dem Vollmond hat uns dabei aufmerksam gemacht, dass im Zusammenhang mit dem Bild, das wir von uns selbst haben und wie wir von den Welt gesehen werden möchten, noch tiefliegende Themen anstehen, die für einen Wandlungsprozess in diese reife und erwachsene Form von Unabhängigkeithinein noch eingehend betrachtet werden wollen.

Zusammen mit dem Löwe-Vollmond begann mit der Venus/Mars-Konjunktion im Steinbock ein neuer, rund fünfzehnmonatiger Beziehungszyklus zwischen Venus-Weiblichkeit und Mars-Männlichkeit. Damit sind nicht nur Weiblein und Männlein und ihre gemeinsamen, erotischen Tänze gemeint. Mit Venus/Mars ist jegliches Zusammenspiel von weiblichen Yin-Energien und männlichen Yang-Energien gemeint. Wenn sie zusammenkommen, dann verbinden sie sich zu etwas Neuem, zu etwas schöpferischem Dritten.

Trifft männliche-aktive Durchsetzungsenergie von Mars auf weiblich-empfangende Anziehungskraft, dann entsteht daraus etwas. Im biologischen Kontext ist das der Moment, wenn das Spermium die Eizelle befruchtet. Auf einer anderen Ebene symbolisiert das Venus/Mars-Zusammenspiel ein beherztes Engagement sowohl im Kontakt mit anderen Menschen, also aktive Beziehungsbemühungen.

Im Persönlichen zeigt es ein grosses schöpferisches Potential aus der Verbindung unserer eigenen, inneren weiblichen und männlichen Anteilen heraus. Mit Venus und Mars im Steinbock-Zeichen werden diese neuen Werke, unser kreatives Erschaffen, das Beziehungsmuster, sehr strukturierte und kontrollierte Formen annehmen. Es geht dabei auch um Leistungsbereitschaft und Verantwortlichkeiten. Die Wünsche von Venus im Steinbock mögen vielleicht einen etwas bescheideneren Glanz haben, dafür wird die Durchsetzung und Verwirklichung umso eher möglich und die Ausdauer dafür stark ausgeprägt.

Sonne, Symbol unseres Bewusstseins, ist in der Zwischenzeit ins Zeichen Fische gewandert und bildet zusammen mit Mond im Schützen noch einmal eine Korrektur oder möglicherweise eine Kehrtwende im Wassermann-Monatszyklus.

Mit Schütze-Mond tauchen Bedürfnisse nach Gerechtigkeit und dem Blick auf das Grosse Ganz auf. Die Energie möchte sich ausdehnen, in die Breite und in die Weite.

Wenn wir den Monatszyklus in der Bewusstheit erlebt haben, dann so:

 

1. Impuls zur Freiheit und Eigenständigkeit (Neumond Wassermann).

 

2. Das kreative Schaffen und ‘Herumzeigen’ unseres Selbstausdrucks (Vollmond Löwe).

 

3. Jetzt das Einbinden einer höheren Ordnung, einer höheren Erkenntnis der Dinge (Abnehmender Halbmond Schütze).

 

Schütze-Halbmond weckt und zeigt das Bedürfnis, den Sinn in der Sache zu finden. Als Krönung und Abschluss, und damit unser Ausdruck etwas Überzeugendes im Aussen wie auch in unserem Innen bekommt.

Er bedeutet, dass wir unseren Kreationen, der Form unseres Selbstausdrucks Sinnhaftigkeit verleihen möchten damit wir etwas haben, was unsere Welt im Innersten zusammenhält. Schütze-Mond symbolisiert ein Wohlwollen, das er gemeinsam mit der Fische-Sonne teilt. Aber Schütze-Mond weckt ein Bedürfnis, aus etwas Erschaffenem und aus unserem Ausdruck etwas Höheres, Wahrhaftiges und Grosses zu machen, währenddessen Fische-Sonne uns eher zu einem sehnsüchtigen Verschmelzen in den Gefühlen hinzieht, ohne noch irgendwo in eine bestimmt Richtung streben zu wollen.

Dort liegt die Spannung des Quadrataspektes zwischen Mond und Sonne. Es gilt also, in die letzte Woche des Wassermann-Monats nochmals Motivation mitzunehmen, um die Dinge mit Sinn zu untermalen. Die Essenz daraus dürfen wir dann eine Woche später bei Fische-Neumond als Impuls in den letzten Monate des kosmischen Jahres mitnehmen. Als Vorbote dafür wirkt heute gleichzeitig…

Mit WandelMUT die Energie des Frühlings nutzen ....

…um deine Lebensfreude und Leichtigkeit zu entfalten.

Denn dann, wenn die ersten Blumen aus dem Boden spriessen ist es Zeit,

es ihnen gleich zu machen und dein Potenzial zu entfalten.

WandelMUT! ist ein 12 wöchiges Intensiv Online Programm  für

kraftvolle Neuanfänge, Bewusstses sein und mutigen Entscheidungen

Mars Sextil Neptun Steinbock/Fische 22°13

Mars im Steinbock wirkt als ausdauernder Macher und setzt Pläne, Wünsche und Träume um. Und Mars nimmt ja wie besprochen in den nächsten Wochen immer auch gleich Venus in Konjunktion mit.

Venus im Steinbock steht dafür ein, dass die Dinge nicht ‘nur’ schön, ästhetisch und kunstvoll werden, sondern auch wertvollen, realen Bestand haben. In Verbindung mit Neptun dürfen wir diese Sachen träumen, uns inspirieren lassen von einer grenzenlosen Fantasie. Wir dürfen Geschichten erfinden und sie in ein Märchenbuch schreiben.

Wir dürfen Luftschlösser träumen und sie am Morgen versuchen, in die Tat umzusetzen – mindestens im Ansatz. Falls wir uns mit Mars, dem Streiter, über etwelche Massnahmen und Regeln im Aussen (immer noch) ärgern sollten, dann wirkt Neptun als der Weichzeichner, der den Dingen etwas die Kanten und Ecken mit Sternenstaub besprenkelt.

Gleichzeitig steht Neptun aber auch für Illusionen und Täuschungen. Daraus kann die Gefahr entstehen, dass die grossen Aggressoren dieser Welt ihre Vorgänge mit Übergriffen kriegerischer Art womöglich unter einem verschleiernden Einfluss von Neptun relativ lange mit Lug und Trug zu übertünchen wissen. Glauben wir aber fest daran, dass Neptun in Fische und Mars in Steinbock ihr grösstmögliches Potenzial als Friedensbemühungen verwirklichen können.

Im Persönlichen dürfen wir mit Neptun versuchen, unsere Ideale in die Tat umzusetzen (Mars). Seien wir die Spirituellen Kämpfer, die die Welt jetzt braucht. Es gibt da viel zu tun: Unser aller Einigkeit stärken, Frieden stiften, Aufstehen für diejenigen, die wenig oder keine Stimme haben, unsere Natur auf Planet Erde verteidigen. Mars im Steinbock unterstützt uns dabei mit grosser Schaffenskraft und viel Durchhaltewille. Gleich am nächsten Tag werden unsere Vorhaben unterstützt von

Donnerstag, 24.02.2022
Venus Sextil Neptun
Steinbock/Fische 22°14


Wie gesagt – Venus wird lange direkt mit Mars zusammenwirken und unseren Vorhaben mit den Themen ‘Beziehung und Werte’ verknüpfen. Auch Venus nimmt jetzt den Neptun-Einfluss mit. In Beziehung und Partnerschaft fliesst sehr viel Kraft des Miteinanders ein und das Verbundenheitsgefühl kann sich verstärken.

Der Sextilaspekt ist eine harmonische Verbindung sie ist aber nicht umsonst zu haben. Die Energie der beiden miteinander wirkenden Planeten ist förderlich, erfordert aber aktive Bemühungen.

Venus im Steinbock möchte reales Erleben und körperliches Spüren. Mars ist dabei und will Gefühltes in die Tat umsetzen. Und mit Neptun dazu dürfen wir unsere Beziehungsthemen in etwas Schwärmerisches, Träumerisches, vielleicht Nostalgisches, hüllen.

Unsere Werte – ein ganz wichtiges Venus-Thema! – dürfen wir getrost jetzt richtig ideell betrachten. Unserem Selbstwert Grösse geben, mit Visionen erweitern. Ja, da liegt natürlich die Gefahr der Illusion und der Täuschung mit drin. Und auch das Wort Träume sind Schäume. Venus spricht auch das Thema Finanzen an.

Vielleicht laufen wir momentan gerade eher in Gefahr, uns in einer Investition zu ver-kalkulieren. Oder das Geld fliesst uns zu locker aus dem Geldbeutel. Dennoch es liegt viel Einfühlungsvermögen, Empathie, Mitgefühl, Idealismus, Verfeinerung von Schönheits-, Geschmacks und Kunstempfinden bereit, um unsere Beziehungen, unser Wertesystem und unsere Kreativität zu bereichern.

In diesem Geflecht aus vermehrtem Zartgefühl und unserem Erleben über die Sinne ist gleichzeitig wichtig

Merkur Sextil Chiron Wassermann/Widder 10°17


…dass das Denken und Kommunizieren darauf ausgerichtet sein möchte, seinen Teil zur Heilung – und nicht zu weiteren Verletzungen – beizutragen. Chiron, der Verletzte Heiler, läuft im Zeichen Widder und symbolisiert unsere wunden Punkte, die mit den Themen ‘Aufbruch, Neubeginn’, ‘Initiative ergreifen’, Pionier sein’, ‘Angriff, Wettbewerb’, zu tun haben.

Traust du dich zu sagen:

«Ich will!»? Heilung beginnt bekanntlich oft bereits mit dem Wahrnehmen. Merkur denkt im Zeichen Wassermann auf einer neuen, geistigen Ebene.

Wassermann begünstigt das Denken ‘Out-of-the-Box’ und das Einnehmen anderer Perspektiven.

Wenn wir versuchen, Verletzungen, Verunsicherungen, schlechte Erfahrungen, die uns in Selbstzweifeln zurücklassen, durch die Brille von Merkur in Wassermann zu sehen, finden wir vielleicht einen neuen Zugang zu Themen wie beispielsweise: «Ich gehe nicht nochmals auf eine neue Jobsuche, dafür bin ich schon zu alt», oder «Jedes mal, wenn ich bei einer Sache die Initiative ergreifen will, werde ich zurückgewiesen», oder «Ich habe Angst vor neuen Dingen, vor einem ersten Schritt, vor unbekanntem Terrain».

Merkur in Wassermann denkt objektiv, nimmt wahr aus der Vogelperspektive, kann kühle Betrachtungen anstellen aus der Distanz. Das kann einer Verletzungen, einem wunden Punkt, einem Inneren Manko auf die Sprünge helfen und Mut machen, die Dinge beim Namen zu nennen und Ängste in einer Form zu beleuchten und anzusprechen.

Ein Licht am Ende des Tunnels könnte damit in Sicht kommen. Und es eröffnet unserer Psyche durchaus einen Weg, einen Schritt in eine neue, leichtere Richtung zu gehen, sollten uns die letzten Monate emotional und psychisch an Tiefpunkte herangedrängt haben. In Verbindung mit den Beziehungsthemen von Venus/Mars und mit dem Einfluss von sensitivem Fische-Neptun können jetzt Gespräche und Austausch mit einfühlenden Zuhörern zu Einsicht und Überwindung von Verletzungen beitragen. Oder vielleicht tun’s auch Selbstgespräche?!

Ein objektiver, distanzierter Wassermann-Merkur kann dir durchaus ein aufschlussreiches ‘Selbst-Feedback’ geben.

Freitag, 25.02.2022
Merkur Quadrat Uranus
Wassermann/Stier 11°25


Während Merkur immer noch die Verbindung zu Chiron mit seinen Verletzlichkeitsthemen in Gespräche, in den Austausch mit anderen und in die eigene Wahrnehmung mitnimmt, trifft Merkur im Quadrat auf Uranus.

Da könnte es etwas holpriger werden. Uranus bringt Denken und Kommunizieren in eine sehr lebendige Energie. Uranus ist das Plötzliche, das Unvorhersehbare, das intuitive Denken. Wenn Uranus und Merkur zusammenkommen sind Geistesblitze möglich, zündende Ideen ploppen auf. Sie können brillant sein aber auch schräg und ver-rückt. Ängste könnten hochkommen.

Unter den gegebenen Umständen, sprich unter einer sensitiven und feinfühligen Situation in vielerlei Belangen in dieser Woche, empfiehlt sich ein überlegtes Handhaben von Ideen. Der Quadrataspekt spricht immer von Spannungsenergie. Wenn also Gedanken und Einsichten als Flash kommen, ist nicht garantiert, dass sie uns auch gefallen werden.

Oder dass wir anderen damit nicht auf den Schlips treten. Neuigkeiten können uns ganz schön durchschütteln. Bad News sind Bad News da gibts nichts hinzuzufügen. Ausser vielleicht, dass die Notwendigkeit daraus entstehen kann, ins Handeln und Tun zu kommen.

Oder dass es manchmal ‘hilfreich’ sein kann, wenn an Themen gerüttelt wird, die wir bis anhin einfach nicht auf unserem Radar hatten. Im gemeinsamen Austausch könnten wir jetzt in Gefahr laufen, zu schnell und zu laut zu sein oder leichtsinnig etwas auszuplaudern. Einmal auf zehn zählen bevor den Mund aufmachen wäre vielleicht die weiseste Entscheidung. Dennoch in irgendeiner Weise sind wir vielleicht dankbar für eine gekonnte Schlagfertigkeit, die mit Merkur/Uranus einhergeht. Und auch für einen Perspektivenwechsel im Denken.

Über die Autorin Barbara Röthlisberger

Die Schweizerin wohnt mit ihrem Mann, Hund Kenji und ein paar Schildkröten im tiefsten Emmental. Ihre Wochenenden verbringt sie am liebsten in ihrer Alphütte in den Bergen.

Barbara ist als fester Bestandteil von JahresWerk nicht mehr weg zu denken: Sie unterstützt im HerzBauchWerk JahresKreis die Community mit ihren astrologischen Deutungen und ermöglicht es den Teilnehmerinnen, ihre eigenen, persönlichen Geburtshoroskope deuten zu lassen, um den eigenen Weg der persönlichen Entwicklung besser verstehen zu können.

Wenn du dich gerne von Barbara beraten lassen magst: Ihre Deutungen werden ausschliesslich schriftlich erstellt. Du erreichst sie hier über die Email.