Astrologisches Barometer der Kalenderwoche 51 mit HerzBauchWerk Hausastrologin Barbara Röthlisberger

Astrologie, HerzBauchWerk, Rauhnächte0 Kommentare

Dezember 2021 – Astrologisches Barometer mit Rauhnächte Spezial!

KW51 – 20.12.2021 – 26.12.2021 

Es weihnachtet schon sehr und ich hoffe, dass du nicht allzu gross im Vorbereitungs Jubel Trubel bist.

Hier bei HerzBauchWerk startet nun die magische Zeit der Rauhnächte und auch das astrologische Barometer von Hausastrologin Barbara Röthlisberger kann sich der transformativen Zeit zwischen den Jahren nicht entziehen!

Für alle Rauhnächte Begeisterten gibt es zu jeder einzelnen Rauhnacht eine astrologische Deutung. So kannst du noch besser in die aktuelle Zeitqualität dieser mystischen, geheimnisvollen Zeit eintauchen.

Ich wünsche dir von ganzem Herzen zaubervolle Rauhnächte und eine besinnliche Weihnachten!

 

Ganz egal, wie du die Zeit zwischen den Jahren verbringen magst, ob mit oder ohne Rauhnächte, eines ist ganz gewiss: Diese Zeit lädt dazu ein, um sich etwas zurück zu ziehen, die Räder stehen zu lassen und sich auf das Wesentliche zu besinnen.

Ich wünsche dir viele wertvolle Momente mit deinen Liebsten.

 

Viel Freuede mit dem Astro Barometer, herzlichst, deine

Tanja

Eintauchen in die magische Zeit zwischen den Jahren - mit den Rauhnächten von HerzBauchWerk.

In den Rauhnächten werden wir gemeinsam die magische Zeit zwischen den Jahren bewusst und achtsam erleben:

Mit der bewährten HerzBauchWerk Formel, in die du tief eintauchen kannst in diesem Online Retreat verbinde ich die alten Rituale der Kelten und Germanen mit dem Bewusstsein der neuen Zeit – dich erwartet ein einzigartiger Mix aus bewährten Werkzeugen und Methoden, die dich darin unterstützen, alte Glaubensmuster loszulassen um deine Träume, Visionen und Wünsche fürs neue Jahr lebendig werden zu lassen!

 

 Woher des Wegs aus letzter Woche? 

… wie nimmst du die Veränderung deiner Durchsetzungskraft mit Mars im Schützen wahr? – Wohin zieht es dich? Und wie kommunizierst du mit Merkur im Steinbock deinen Blick auf die grösseren Zusammenhänge? – Wahrnehmung und Gedanken strukturiert? Pläne konkretisiert? Oder lässt du dich von deinen Gedanken einschränken? 

… welche neuen Reichtümer tun sich in deinen Beziehungsthemen auf? – Neu-Entdeckungen mit dir selbst und deinen Lieben? Altes, Verdrängtes, Unbewusstes? Neu-denken und neu-fühlen? Wandel für dich selbst erfahren. – Du darfst dir Zeit lassen: Venus und Pluto tanzen noch eine ganze Weile zusammen. 

… welches grosse Bild nimmst du aus dem hellen Vollmond-Licht von Zwillinge/Schütze mit? 

Wohin des Wegs in der neuen Woche…? 

… Die Sonne verabschiedet das alte Jahr und wendet sich einer neuen Heldenreise zu. – Eintritt in den Steinbock – Wintersonnenwende – Wiedergeburt des Lichts – ‘Neujahr’ im Kosmos. 

… Das viel-besprochene Quadrat von Saturn/Uranus wird zum dritten Mal exakt. 

Die Rauhnächte beginnen. – Die Räder dürfen stillstehen. 

… Ein weiterer Kontakt zwischen Venus und Pluto. – Beziehungen und Werte im Wandel. 

MO 20.12.2021 

Sonne Sextil Jupiter – 28°19 

Spürst du auch den N.a.a.c.h.h.a.l.l.l des Vollmondes? Der Ruf von Jupiter schwingt noch nach. Mond ist zwar längst in den Krebs geeilt und lässt die heutige Stimmung und emotionale Bedürfnisse sehr gefühlvoll erscheinen.

Eigene Bedürfnisse und inneres Wohlgefühl könnte aber durch eine Begegnung mit Mars in der Nacht auf heute noch mit irgendwelchen Zwistigkeiten und Lästigkeiten belastet worden sein.

Der Vollmond-Nachhall könnte auch etwas mit verletzenden Worten zu tun haben, die in den letzten Tagen gefallen sein könnten und jetzt noch mitschwingen in die neue Woche. Die Sonne in den allerletzten Graden Schütze verbindet sich seit Vollmond und noch einige weitere Tage mit Jupiter im Wassermann.

Sonne und Jupiter, unser Sein und unser Wachstumspotential sind wundervoll unterstützt – geradewegs dazu da, um über uns selbst hinauszuwachsen. Wir dürfen Zuversicht und das Vertrauen auf einen geführten Weg mitnehmen.Und uns nochmals mit positiver Unterstützung versichert fühlen, dass grössere Zusammenhänge uns tragen und dass eine unendliche Kulisse hinter dem winzigen, für uns sichtbaren Bildausschnitt wirkt.

Und FÜR uns wirkt. Immer für uns und unser Sein! 

 

Am 19.12.21 schlossen wir im HerbstZauber mit dem Mooninar zum Vollmond im Zeichen Zwilling die HerbstZeit ab. Wenn du magst, kannst du hier mit uns nochmals in die Energie von diesem kraftvollen Vollmond eintauchen:

Chiron ist wieder direktläufig 

Der Verletzte Heiler Chiron, Symbol für unsere inneren Wunden Punkte, Unsicherheiten und Verletzlichkeiten, kann uns nun wieder in Richtung Lösungen und gangbare Wege lenken.

Seit vergangenem Sommer hat er uns in seiner Rückläufigkeitsphase mit Erfahrungen konfrontiert, die mit mangelnder Durchsetzungskraft, mit fehlenden Impulsen zu tun hatten. Vielleicht stammen Selbstzweifel und Mutlosigkeit aus Erlebnissen der letzten Monate, bei denen wir das Gefühl hatten, für uns selbst und für unsere Sache einzustehen, führe zu keinem Resultat und zu keinem Erfolg.

Vielleicht waren allzu spontane Aktionen oder Reaktionen und Versuche, mit dem Kopf durch die Wand zu wollen, völlig kontra-produktiv, haben viel Widerstand oder Aggression in dir hervorgerufen haben und sind dann im Feuer verglüht.

Aus solchen Erfahrungen dürfen wir nun Schlüsse ziehen.

Chiron als Heiler und Brückenbauer läuft nun bis Mitte April 22 vorwärts über dieselben Gradzahlen wie von Mitte Sommer bis jetzt. In dieser Phase liegt nun die Chance, die Dinge wieder in einem anderen Blickwinkel betrachten zu dürfen – und damit die Chance des Verarbeitens und des Heilens. 

Merkur Trigon Uranus 

Gleichzeitig verbinden sich Merkur und Uranus harmonisch und arbeiten fliessend zusammen. Steinbock-Merkur steht für gedankliche Strukturen, nimmt wahr und erschafft klare Ordnung über den Verstand. Ideen können realisiert werden, wenn sie nicht allzu utopisch daherkommen. Uranus im Stier ist immer noch rückläufig. Das bedeutet, dass Innovation, Erfindergeist, neue Konzepte einer Machbarkeitsprüfung unterzogen werden.

Im Stier müssen die Dinge Realitätsbezug haben.

Sind sie zielführend?

Wird der Erfolg messbar sein?

Der freie Geist und der Drang zur Unabhängigkeit von Uranus ist zwar da, aber vorschnelles Entscheiden und Herausplatzen mit unausgereiften Plänen führen zu Frustration. Zudem nimmt Steinbock-Merkur alles sehr genau und entscheidet verantwortungsbewusst. Gleichzeitig steht Merkur in einem (kleinen) Spannungsaspekt zu Saturn im Wassermann. Das ist zwar nicht viel mehr als ein Impuls für ein oder zwei Tage. Dennoch bringt Saturn Spannung und Druck in die Kommunikation und in den Austausch. Das fördert zwar folgerichtiges und nüchternes Denken – für vieles ist das gerade Gold wert und lässt uns den roten Faden nicht verlieren in all unseren komplexen Zusammenhängen.

Druckaufbau wird jedoch verstärkt vor allem in Hinblick darauf, dass Saturn in wenigen Tagen exakt im Quadrat zu Uranus stehen wird. Unser gesellschaftliches Leben mit seinen momentanen Einschränkungen und das Rütteln und Schütteln an Dingen, die wir früher als unumstössliche Sicherheiten, als grundlegende Wertmassstäbe und Freiheiten in unserem Sein verankert hatten, laufen seit Wochen auf einen erneuten Spannungshöhepunkt zu.

Merkur ist auch bekannt als Händler, Zwischenhändler und Vermittler. In der Mythologie heisst er ‘Der Götterbote’. Aus dem Steinbock-Zeichen erreichen uns durch den Götterboten die Messages in ernsthafter und unbeweglicher, aber dafür auch in gradliniger Form. Es herrscht nicht viel Spielraum. Was jetzt an Kommunikation hin und her fliesst fordert uns auf, einen kühlen Kopf zu bewahren und einen Schritt vor den anderen zu setzen.

Kleine Schritte, nachhaltige Schritte, steil bergauf, aufwändig, konzentriert.

Dem eigenen inneren Götterboten zugewandt. Wir haben die Wahl, ob wir ihn in Form eines Griesgrams leben und unsere inneren Botschaften als freudlosen Frondienst empfinden wollen. Oder ob wir unser Denken und Wahrnehmen, unseren Verstand, unsere Entscheidungs- und Unterscheidungsfähigkeit in dem Sinn lenken wollen, dass wir zu wahren Macherinnen und Machern werden. 

Am 20.12.21 startet das grosse Rauhnächte online Retreat!!!

Nutze die Rauhnächte, um alte Glaubensmuster loszulassen und um in neue Welten aufzubrechen!

Achtsamkeitsübungen, Selbstreflexion, Meditationen, alte Rituale und Bewusstseinsarbeit unterstützen dich dabei, alte Glaubensmuster und Blockaden loszulassen, um in ein neues Jahr zu starten, dass du kraftvoll, authentisch und klar gestalten kannst – Nutze die Rauhnächte als Kompass für eine Zukunft, die dein Leben in die gewünschte Richtung lenkt!

DI 21.12.2021 

Sonne Ingress Steinbock – Wintersonnenwende 

Der Eintritt der Sonne in den Steinbock markiert die Wintersonnenwende. Genau so, wie der Eintritt der Sonne ins Zeichen Krebs (gegenüberliegend) jeweils die Sommersonnenwende markiert – in unserer nördlichen Hemisphäre.

Diese Wenden bedeuten Unzähliges, auf allen erdenklichen Ebenen. Bei Wintersonnenwende ist es der Beginn des Winters, die längste Nacht und der kürzeste Tag. Die Sonne erreicht von uns aus betrachtet ihren absolut südlichsten Punkt. In diesem Jahr zu mitteleuropäischer Zeit um 16:59h.

Das neue Jahr, der neue Sonnenlauf durch den Tierkreis beginnt. Kosmisches Neujahr. Seit Jahrtausenden haben Menschen dieses und andere Sonnenereignisse als etwas Besonderes und Mystisches empfunden. Haben grossse Kulturen darauf aufgebaut, zu jeder Zeit. Viele prähistorische Bauten zeugen von der Verehrung der Sonne und des wiederkehrenden Lichts.

Allen voran Stonehenge (UK), dessen Ausrichtung zur Wintersonnenwende die Strahlen des Sonnenuntergangs und zur Sommersonnenwende den Sonnenaufgang zwischen seinen tonnenschweren Hinkelsteinen einfängt.

Und da ist das Hügelgrab von Newgrange (Irland) – viel älter noch als Stonehenge und die ägyptischen Pyramiden. Dort flutet das Sonnenlicht am Wintersonnwendtag einen neunzehn Meter langen Gang und ganz kurz, wenige Minuten nur, die Grabkammer im Inneren des Hügels. Immer schon faszinierten Sonne und Licht die Menschheit und alle Lebewesen und Kulturen. Essenziell!

Das irdische Überleben.

Während die Sommersonnenwende im Juni bereits die Vorahnung der Vergänglichkeit und des Todes ist, verspricht die Wintersonnenwende die Auferstehung und das Leben. 

Die Wiedergeburt des Lichts 

Drei Tage braucht die Sonne, um nach ihrem Stillstand und der Wende wieder in Fahrt zu kommen. So lange scheint es, dass sie am Horizont am gleichen Ort aufgeht. Drei magische Tage lang.

Tage, an welchen die Sonne, der Sonnengott, die Energie und Quelle aller Wesen, zwischen Werden und Sein, vielleicht zwischen Nicht-Sein und Sein, zwischen dem Ausatmen und dem Einatmen, zwischen dem einen Herzschlag und dem anderen Herzschlag stillsteht…

In diesen drei Tagen des Stillstands, in diesem vermeintlichen Nichts, geschieht Magie: Die Samenlegung für das neue Jahr. In diesem ‘Nichts’ verankern sich die Lebensimpulse des Neuen und werden zum ‘Alles’. Die Impulse werden im Laufe der Zeit zusammen mit dem wiedergekehrten, neuen Licht erblühen. 

Ritual der drei magischen Tage (Quelle: inana.info)

Nimm dir Zeit für dich in diesen stillen drei Tagen. Werde still. Beobachte deinen Atemfluss. Das Einströmen und das Ausströmen. Achte im Besonderen auf den ruhenden Moment, wenn die Luft vollständig aus deinen Lungen ausgeströmt ist und auf den Moment, wenn die Luft deine Lungen wieder vollständig gefüllt hat. Beachte den Moment, der dich jeweils zum Wieder-Einatmen, bzw. zum Wieder-Ausatmen bringt.

Werde dir der Kraft dieses kurzen, stillen Augenblicks bewusst. Dann, wenn deine Lungen jeweils ganz leer sind, darfst du die INSPIRATION für dich – wie einen eindringenden Hauch – erwarten und empfangen. Die Idee, der Einfall, das Bild, die Ahnung, das Gefühl – die Inspiration für den nächsten Zyklus ist plötzlich da! Geboren aus der Leere, dem Nichts. – Und dann, wenn du mit deinem Impuls und dem Atem deine Lungen wieder ganz gefüllt hast, dann sprich deinen Wunsch, deine Idee, deinen Impuls mit dem nächsten Ausatemzug aus: «Mit der Kraft dieses Atems lege ich meine Saat…!»

Denke dabei fest an das, was du auf die Welt und ans Licht bringen willst. Und im selben Moment deiner Saatlegung entzünde eine Kerze. Eine möglichst grosse Kerze, die du sicher in einem Gefäss drei Tage lang oder länger brennen lassen kannst. Sei dir bewusst und gewiss, dass du einen kraftvollen und schöpferischen Impuls gesetzt hast. Das zunehmende Licht nach der Wintersonnenwende wird ihn mittragen und mit dir zusammen erblühen lassen. Nach diesen magischen drei Tagen ist es soweit:

Die Raunächte beginnen! Allerdings scheinen sie ziemlich laut Einzug zu halten als wollten sie ihrem Ruf, die Tage und Nächte der ‘ruchen’ Gesellen und der ‘Wilden Jagd’ zu sein, alle Ehre machen. – Und was taten unsere Vorfahren in solch rauhen Nächten? Sie kehrten ein, scharten sich um das wärmende Herdfeuer und liessen das Tosen und Brausen der Welt draussen vorbeiziehen. 

24.12.2021 – Erste Rauhnacht 

Saturn Quadrat Uranus – 11°06 – das dritte Quadrat 

Nein, es ist nicht das letzte Mal, wo sich Saturn und Uranus in den Haaren liegen. Entgegen anderen Aussagen. Saturn und Uranus kommen nicht mehr exakt zusammen, das stimmt. Aber von Sommer bis November 2022 werden sich die beiden nochmals auf weniger als 3 Grad annähern, und das wird Grund genug sein, die Themen, die wir bereits das ganze Jahr 2021 als Zeitqualität in der Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und im Persönlichen erleben, nochmals aufleben zu lassen. Deshalb die Prognose, dass die Pandemie und die damit verbundenen Themen, grössere wirtschaftliche Verwerfungen und politische Unruhen auch das Jahr 2022 noch prägen werden.

Aus der Geschichte ist bekannt, dass die Zeitqualität, wenn Saturn/Uranus in harten Spannungswinkeln zueinander stehen, häufig mit Zusammenbrüchen von Strukturen und Konstrukten einher geht. Alt und Jung sprechen verschiedene Sprachen, und es kommt zu Generationenkonflikten. Und zu Spannungen und Zusammenbrüchen zwischen konservativen Haltungen und Mentalitäten und progressiven Strömungen und Entwicklungstendenzen.

Turbulenzen!

Es sind zwei entgegengesetzte, starke Lager. Es entsteht Schwarz/Weiss-Denken, extreme Polarisierung von Meinungen. Wenn das nun, im astrologischen Kontext, heissen soll, dass Saturn mit seinen Restriktionen und Massnahmen der Bösewicht und Verhinderer sei, und dass Uranus die vielgerühmte Freiheit und Eigenständigkeit als die positive Seite bedeute, dann greift das wohl sehr viel zu kurz.

Sehr viel! Es ist zu erwarten, dass wir als Gesellschaft noch einen weiten Weg als Entwicklungsprozess vor uns haben werden. Momentan scheinen wir mit einem Bein Amok zu laufen, wenn Uranus mit dem Kopf durch die Wand will. Und mit dem anderen Bein bleiben wir in Depression und Stillstand hängen, wenn ein übertreibender Saturn jegliche Veränderungen und Erneuerungen von vorn herein ablehnt.

Beide Pole werden beim Erwachsenwerden wohl Federn lassen müssen. Es wird weder für das konservative Lager ein Zurück zur Guten, Alten Zeit geben. Noch werden progressive, vorwärtsdrängende Revolutionäre alles Gewesene, Gewachsene und Bewährte über den Haufen werfen können.

Flexibilität wird das Zauberwort sein. Oder vielleicht erschaffen wir eine neue Wortkreation dafür. Wortkreationen haben wir doch in letzter Zeit viele neue erfunden. Bereitschaft für ein Miteinander auf einer erwachsenen und verantwortungsbewussten Ebene wird es richten müssen. Saturn im Wassermann heisst ‘Erarbeiten von Strukturen auf der Basis von neuen Ideen und Erkenntnissen und Verantwortung übernehmen dafür’. Uranus im Stier heisst ‘Abschneiden von alten Zöpfen und ein erfinderisches Erschaffen von neuen Werten und Sicherheiten’.

Gerade heute erscheint das Ziel noch in weiter Ferne zu liegen, denn… 

Jupiter hat den kritischen letzten Grad im Wassermann

erreicht und steht auf dieser Position stark unter Stress. Wenige Tage vor seinem Übergang ins Fische-Zeichen steckt er so zu sagen tief und händeringend zwischen seinen Umzugskartons. Er scheint uns gerade wenig Optimismus vermitteln zu können. Wassermann-Energie ist jedoch äusserst stark im Feld – sie wirkt unruhig, unstet, elektrisierend.

Die involvierten Energien von Saturn und Uranus repräsentieren beide sehr stark das Wassermännische. Beide sind Herrscherplaneten von Wassermann. Saturn der klassische Altherrscher und Uranus der moderne neue Herrscher. Es wäre vorteilhaft, jetzt die Füsse still zu halten und das Nervenkostüm zu entspannen. Wenn Uranus den Zündfunken darstellt, dann könnte Saturn den Part des Erdungskabels übernehmen und die Spannung auf sicheren Boden lenken. 

In diesem Webinar stelle ich dir die Rauhnächte vor!

Lerne die Kraft der Rauhnächte kennen. Diese Themen erwarten dich:

  • was es ganz genau mit den Rauhnächten auf sich hat
  • warum die Rauhnächte auch heute noch eine ganz magische Zeit sind
  • welche zeitenergetischen Einflüsse in dieser Rauhnächte Saison 21/22 auf uns wirken werden
  • warum du die alten Rituale mit dem neuen Bewusstsein kombinieren solltest
  • Weshalb man in den Rauhnächten räuchert und orakelt.
  • warum es wichtig ist, das alte Jahr richtig abzuschliessen damit du dich dem neuen Jahreszyklus öffnen kannst

25.12.2021 – Zweite Rauhnacht 

Venus rückläufig Konjunktion Pluto – 25°44 

Am Weihnachtsfeiertag ereignet sich die zweite Konjunktion von Venus und Pluto. Venus kommt nun in ihrer rückläufigen Phase zurück auf den Grossen Wandler Pluto.

Die Themen von Venus betreffend Beziehungen in jeder Form, auch die Beziehung zu uns selbst. Im weiteren symbolisiert Venus auch unsere Werte. Materielle Werte wie Geld, Finanzen, Vermögen. Immaterielle Werte wie Selbstwert, unsere Wertvorstellungen. Alles was uns lieb und teuer ist, was wir schön finden, was uns selbst schön und wertvoll macht.

Was wir als unsere inneren Werte betrachten.

Zusammen mit Pluto als eine intensivierende Kraft, können wir unsere venusischen Themen sehr, sehr viel stärker und tiefer erleben als sonst. In unserer Partnerschaft die buchstäbliche ‘Hoch-Zeit’ erleben. The Time of Our Life. Die Liebe des Lebens finden. Zu uns selbst finden. Ein ‘Erkenne-Dich-Selbst’ erfahren. Unsere Wertvorstellungen von Grund auf neu definieren.

Pluto will Verbindlichkeit – entweder verbindlich binden oder verbindlich lösen. Und es ist Pluto mit seiner Wandlungskraft, welcher die Bedingungen stellt. Unverhandelbar. Um die Zeit der ersten Konjunktion vor einer Woche (um 11.12.2021) haben sich vielleicht Themen wie Manipulation, Macht/Ohnmacht, Eifersucht gezeigt und Spannungen und Konflikte erzeugt. Vielleicht zum wiederholten und wiederholten und wiederholten Male.

Dinge, Werte, Geldanlagen, Verbindlichkeiten könnten in Frage gestellt, Gräben aufgerissen worden sein.

Verlustängste im finanziellen Bereich.

Verlustängste in Beziehungen.

Versagensängste und Situationen von ‘Nicht-Gut-Genug-Sein’.

Wo Pluto wirkt, wirkt Wandel. Jetzt, in der Rückläufigkeitsphase von Venus, könnte der Fokus auf dem Überprüfen und dem Überdenken liegen. Und auf dem Erkennen dadurch, dass eine andere Perspektive entsteht und eingenommen werden kann. Venus’ aussergewöhnlich langer Weg durch das Steinbockzeichen bietet Gelegenheit zum Bauen veränderter Strukturen und zum Übernehmen veränderter Verantwortlichkeiten.

Venus wird am 08.01.22 nochmals der Steinbock-Sonne begegnen. Dort werden neue Erkenntnisse und Bewusstheitsschritte liegen. Richtungswechsel in die Direktläufigkeit wird am 29.01.22 stattfinden und am 03.03.22 findet nochmals die Begegnung mit Pluto statt. Der hinterfragen und forschen wird, welchen Wandel wir in der Zwischenzeit mit unseren Themen haben vollziehen können. 

Mars Trigon Chiron – 08°27 

Sollten die Weihnachtstage im Aussen wie im Persönlichen unter den beschriebenen Spannungsaspekten stehen, bieten Schütze-Mars und Chiron vielleicht etwas Linderung. Chiron könnte uns zwar mit unseren Verletzlichkeiten konfrontieren, hält aber mit einem unterstützenden und positiven Trigonalaspekt oft auf gerade ‘die Medizin’ dazu bereit.

Schütze-Mars könnte körperliche Bewegung vorschlagen, wieder einmal die Laufschuhe schnüren und Vollgas geben. Oder auf den Schneeschuhen auf den Berg. Abreagieren und auspowern könnte helfen. 

Lass die Magie der Rauhnächte richtig tief und intensiv auf dich wirken!

Das Rauhnächte online Retreat und das Buch „Die Kraft der Rauhnächte“ unterstützen dich dabei, diese magische Zeit bewusst zu nutzen, um das Alte loszulassen und dich auf ein kraftvolles neues Jahr einzustimmen.

26.12.2021 – Dritte Rauhnacht 

Merkur Sextil Neptun – 20°35 

Zum Ende der Woche und der Weihnachtsfeiertage entspannen uns Merkur und Neptun in einem sanften und träumerischen Aspekt. Nicht, dass die allgegenwärtigen Spannungen dadurch ausgebügelt werden könnten.

Aber doch könnten wir daraus entnehmen, dass mit Steinbock-Merkur Träume und Visionen konstruktiv umgesetzt werden können. Dinge sind machbar, wenn Kopf und Herz eingeschaltet wird. Vernünftige und verständnisvolle Gespräche sind möglich. Wenn wir einander zuhören und zu Wort kommen lassen, dann können wir trotz Differenzen eine Verbindung zueinander schaffen. 

Über die Autorin Barbara Röthlisberger

Die Schweizerin wohnt mit ihrem Mann, Hund Kenji und ein paar Schildkröten im tiefsten Emmental. Ihre Wochenenden verbringt sie am liebsten in ihrer Alphütte in den Bergen.

Barbara ist als fester Bestandteil von JahresWerk nicht mehr weg zu denken: Sie unterstützt im HerzBauchWerk JahresKreis die Community mit ihren astrologischen Deutungen und ermöglicht es den Teilnehmerinnen, ihre eigenen, persönlichen Geburtshoroskope deuten zu lassen, um den eigenen Weg der persönlichen Entwicklung besser verstehen zu können.