Astrologisches Barometer der Kalenderwoche 4 mit HerzBauchWerk Hausastrologin Barbara Röthlisberger

Allgemein, Astrologie0 Kommentare

Januar 2022 – Astrologisches Barometer 

KW04  24.01.2022 – 31.01.2022

Die letzte Januar Woche bricht an und verspricht dir und mir, eine ganz spannende zu werden! Die letzte Woche, bevor die JahresWerk22 Tore für ein Jahr schliessen ist für mich immer eine ganz spannende. Denn dann entscheidet sich, wer sich nun alles definitiv in den JahresWerk Kreis einbringen möchte. 

Ich liebe es, Dinge sichtbar zu machen, die anderen verborgen bleiben. Egal ob ich male, schreibe oder mit Menschen arbeite – der Fokus liegt immer darauf, Dinge zum Vorschein zu bringen, die vielleicht noch nicht erkannt wurden.

Die Entstehung von diesem kraftvollen Frauenkreis halte ich aktuell in Form von einem Ritual für mich fest. Jeder Name einer JahresWerkerin findet Platz auf einem Gipsstein, den ich zuvor ausgegossen habe.

Denn auch im JahresWerk22 machen wir etwas sichtbar, fassbar und erlebbar: nämlich deine innere Kraft, deine Essenz, dein HerzBauchWerk.

Das Formen der JahresWerk Familie erlebe ich als einen ganz intensiven Prozess. Vor allem jetzt, gegen dem Ende. Am 31.01.22 um 23.59 Uhr werden wir komplett sein.

Die Entstehung von diesem kraftvollen Frauenkreis halte ich aktuell in Form von einem Ritual für mich fest.

Jeder Name einer JahresWerkerin findet Platz auf einem Gipsstein, den ich zuvor ausgegossen habe.

Alle Frauen zusammen werden einen magischen Kreis bilden, ein Netz weben. Das sichtbar und für mich erlebbar zu machen erfüllt mich mit Demut.

 

Alles liebe für die Woche,

deine Tanja

Diese Woche eignet sich hervorragend dazu, sich Gedanken darüber zu machen, in welcher Form man sich selber verschenken und sich Zeit und Raum für das bewusste Sein nehmen kann – Bewusstsein kann sich erst dann entfalten, wenn wir ihm Raum dafür geben. Nicht in starren Strukturen und Konzepten, sondern in einem freien Raum, in dem es sich natürlich entfalten kann. Druck funktioniert in der Bewusstseinsarbeit nicht.

Wer weiss, vielleicht ist JahresWerk auch für dich der richtige Rahmen, um mit dir zu sein, um dich und deine Essenz zu entfalten.

Ich wünsche dir von Herzen eine schöne Woche und viel Freude mit dem Astro Barometer von Barbara – übrigens auch eine JahresWerkerin!

 

  Rückblick: Woher des Wegs aus letzter Woche? 

 

 … aus dem energiereichen Krebs-Vollmond, der uns den Weg in die Eigenermächtigung beleuchtete. 

… aus dem Richtungswechsel von Uranus in die Direktläufigkeit – Tun sich dir schon neue Wege auf? 

… aus dem Eintritt der Sonne ins Wassermann-Zeichen. 

 Wohin des Wegs in der neuen Woche? 

 … Mars Zeichenwechsel in den Steinbock – Ins Tun kommen und Wille zum Durchhalten. 

… Abnehmender Halbmond im Skorpion – Der letzte Viertel des Mondmonats. 

… Rückläufiger Merkur wechselt zurück in den Steinbock. 

… Venus Richtungswechsel in die Direktläufigkeit – Beziehungen und Werte NACH der Überprüfung. 

 

 Montag, 24.01.2022 

Mars Ingress Steinbock 

Mars gefällt’s im Steinbock!

Leicht könnte man glauben, die unbändige Willenskraft und Eroberungslust von Kriegsgott Mars könnte im Steinbock in den Strukturen und Regeln dieses Erdzeichens untergehen oder gehemmt daherkommen. Ja, könnte vielleicht!

Die Grundnatur von Mars ist das hitzige Vorwärtspreschen. Zuerst handeln und erst nachher denken. Im Steinbock wird der spritzige Sprinter Mars jedoch zum ausdauernden Marathonläufer und damit zu einer ausserordentlich effizienten Energie. Im Steinbock liegt der Fokus auf höheren Zielen, auf dem wahren Machen, auf beharrlicher Pflichterfüllung und grossem Verantwortungsgefühl sich selbst und einem grösseren, übergeordneten System gegenüber.

Seit Mitte Dezember vergangenen Jahres hat uns Mars mit seinem Lauf durch das Feuerzeichen Schütze mit viel Begeisterungsfähigkeit und Schwung ausgestattet. Gut möglich, dass wir diesen Schwung in den vergangenen Wochen nicht immer so in die Tat umsetzen konnten, wie wir es gerne getan hätten. Oder wie es die Anforderungen verlangt hätten.

Vielleicht war uns Motivation und Spontaneität etwas unter anderen, schwierigeren Umständen verloren gegangen. Wenn nicht unbedingt im Aussen, dann ist es aber vielleicht für uns persönlich, für unsere Visionen, für unseren Drang in die Weite und Ausdehnung gelungen, einen Blick auf grössere Dimensionen, auf die Dinge hinter den Dingen, auf Räume und Möglichkeiten zu erhaschen. Jetzt, mit dem Eintritt von Mars in den Steinbock stellen sich die Weichen, um ins Tun zu kommen. 

Wollen und Tun kommen jetzt zusammen.

Die Kräftekonzentration.

Das Konsequente.

Die Ausdauer.

Als Archetyp ist Mars der Streiter und Kämpfer und Willensvollstrecker, egal für welche Sache. Mars ist Symbol für die Tatkraft. Jetzt, im Steinbock, dürfen wir uns seines festen Willens, die kommenden Wochen im Stil eines Bergsteigers souverän anzupacken, bedienen. Zuerst die Route und die Ausführung planen, dann in die Wand steigen. Die Handgriffe mit Bedacht wählen, Schritte gezielt und trittsicher aufsetzen. Überlegungen nach dem Machbarkeitsprinzip anstellen. Verantwortung übernehmen für uns selbst und für unsere gesamte Crew in der Seilschaft. Nicht locker lassen in unserem Vorhaben und beharrlich unsere Willenskraft einsetzen und mit einem langen Atem zur Tat schreiten, auch gegen Widerstände. 

Doch ja, es gibt auch Fallen.

Wir könnten unsere Kraft und Kampflust sehr gnadenlos einsetzen, wenn wir die Lektion des Edelmutes vergessen, die Mars aus den vergangen Wochen in Schütze mitgebracht hat. Kampfeswille und Steinbock-Disziplin könnten sich zu etwas Rücksichtslosem und Unversöhnlichem verhärten. Einmal gefällte Entschlüsse könnten unverrückbar und unumstimmbar festzementiert werden. Vergessen wir also beim Bergsteigen das Durchatmen und die traumhafte Aussicht nicht und die Ernsthaftigkeit der Gefühle, die mit dem Tun verbunden sind. Und nehmen wir uns Zeit – Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. 

Venus, Symbol der Beziehungen und der Werte läuft ebenfalls durch Steinbock.

Noch ein paar wenige Tage Rückläufig!

Auch sie prüft Trittsicherheiten in Beziehungen und in Werten und re-kapituliert, re-organisiert und zieht gefühlsmässig Rückschlüsse über Zwischenmenschliches, darüber was sie mag und nicht mag, darüber ob ihre Werte auf stabilem Fels (Steinbock) gebaut sind. Mars wird Mitte Februar in Konjunktion auf Venus treffen zur gegenseitigen Kräftebündelung. Sie werden im Steinbock einen gemeinsamen neuen Zyklus beginnen und das Zusammenspiel zwischen der Tatkraft von Mars und der Verbindungsfähigkeit von Venus in stabiler und strukturierter Art in eine neue Runde starten. 

Dienstag, 25.01.2022 

Abnehmender Halbmond im Skorpion – Sonne im Wassermann – 05°33 

Die letzte Woche des Mondmonats Steinbock bricht an.

Was bei Neumond an den Neujahrestagen als Samenlegung mit den Themen «Verantwortung, gesellschaftliche Strukturen, Eigenverantwortung…» begann, hatte letzte Woche bei Krebs-Vollmond seinen Höhepunkt erreicht und uns kraftvoll und mit Nachdruck vermittelt, dass «zu den Strukturen auch das Verbundensein mit unseren Gefühlen und die Fürsorge gehören, damit wir uns in uns selbst und in unserer Welt zuhause fühlen können».

Das abnehmende, letzte Viertel des Mondmonats prägt uns nun mit Mond im Skorpion nochmals dringlich ein, dass alles Leben und Sein Licht- und Schattenanteile in sich trägt. Trotz Freiheitsdrang von Wassermann-Sonne sind die gebundenen, dunkleren Anteile unseres Gemüts und unserer Gefühle nicht wegzuweisen und wollen als unsere Seelenanteile betrachtet werden.

Nichts bleibt ewig unter den Teppich gekehrt , und was wir geglaubt hatten, irgendwo im Hinterzimmer verstauben lassen zu können, holt uns spätestens im Licht des Skorpion-Mondes wieder ein. Aber wir können es drehen.

Halbmonde sind Wendepunkte im Zyklus.

Die Energie und das Potential von Skorpion-Mond ist die Gefühlstiefe, die Verbindlichkeit. Die Bindungsfähigkeit wie auch die Fähigkeit, sich daraus zu lösen wenn die Zeit dazu reif ist. Das leichtere, distanziertere und objektive Sein von Wassermann-Sonne kann daraus eine Basis schöpfen. Und wenn das Empfinden und Erleben als Störung und Hemmung empfunden wird, dann wird die Energie darin uns in eine Umkehr, in eine Wende bringen.

Halbmonde können auch einen Krisenmoment anzeigen – aber dann beginnt der Grundsatz ‘Krisen sind Chancen’ zu wirken und der Wendepunkt ist da. Wenn sich Strukturen verhärtet haben, Massnahmen, Regeln und Vorschriften im Aussen in letzter Zeit viel das Gefühl der Eingeschränktheit ausgelöst haben oder Pflichten und Verantwortlichkeiten schwer lasten, dann dürfen wir womöglich nächstens mit einem ‘Turning Point’ rechnen.

Sonne wird sich nun täglich etwas mehr aus ihrer Verbindung mit Skorpion-Herrscher Pluto lösen und die transformierende Energie in Form von Eigenermächtigung mitnehmen. Der Abnehmende Halbmond Mond im Skorpion kann uns noch ein Echo davon bringen, wird dann aber weiterwandern, aus dem Skorpion, durch Schütze und Steinbock, bis er sich am 01.02.22 mit der Wassermann-Sonne zur Konjunktion, zum Neumond, verbinden wird. Neue Impulse, neue Ideen, neue Wege werden sich vor uns ausrollen. Dennoch dürfte unser Weg noch eine Weile mit der Energie von Steinbock verbunden bleiben, denn… 

Mittwoch, 26.01.2022 

Rückläufiger Merkur zurück im Steinbock 

… Merkur läuft in seinem Rückwärtsgang wieder in den Steinbock zurück. Bildlich sieht es aus, als ob Merkur, der Götterbote, seine Botschaft, die er am vergangenen Sonntag, 23.01.22 von Wassermann-Sonne empfangen hatte, nun nochmals zurücktragen würde und in den Strukturen und in den Regelungen von Steinbock nochmals überprüfen würde:

«Sind wir auf dem richtigen Weg?

Kommunizieren wir (noch) gradlinig, verständigen wir uns konsequent, unbestechlich?

Haben wir den Roten Faden noch im Auge?

Oder haben wir uns mit Wassermann-Merkur mit unseren Ideen in Utopien verstiegen?

Lässt sich der Gedanke an Freiheit, Eigenständigkeit, Individualität mit der Realität und dem Gesamtbild unserer ‘Wahrheit’ in Einklang bringen?»

Scheinbar ist es wichtig, dass wir die Wahrnehmung und den Blick nochmals zurückwerfen, unsere Gedanken nochmals sammeln zu Gunsten des Baus oder des Erhalts von gesellschaftlichen Strukturen. Oder im persönlichen Bereich nochmals einen Schritt aus einem möglicherweise theoretischen Konstrukt heraustreten, oder aus einer blossen Kopf-Idee nochmals zurückkehren in die reale Materie.

Nochmals zurück in den Ist-Zustand der Realität, nochmals unsere Bausteine durchzählen und Inventur machen, vielleicht den Plan, die Idee und die Vision aus dem Kopf aufs Papier bringen. In die To-Do-Liste eintragen, nochmals nach-verhandeln, korrigieren, nochmals durchdenken. Dasselbe Überprüfungsprozedere tun wir auch mit der Rückläufigen Venus im Steinbock, indem die Fragestellung sich auf unsere Beziehungen, Freundschaften, Verbindungen bezieht und darauf, was uns Werte bedeuten und welche Sicherheiten sie uns bieten.

Die Fragen von Venus gehen vom Herzen aus, von der Liebe.

Die Fragen von Merkur gehen vom Kopf aus, vom Verstand. Mit der Rückkehr von Merkur in den Steinbock sprechen die beiden eine ähnliche Sprache und bekommen so nochmals eine gute Voraussetzung für die gegenseitige Verständigung von Herz und Kopf und umgekehrt. Rückläufige Venus und Merkur hatten sich am Jahresende in einer Dreifachkonjunktion mit dem Grossen Wandler Pluto getroffen. Herz und Kopf hatten sich ernste Fragen stellen müssen über Prozesse und Schattenthemen. Merkur hatte sich dann nach dem Jahreswechsel daraus gelöst und im Wassermann mit neuen Ideen und objektiven Varianten seine Meinung und Ansichten aufgefrischt. Nun geht also die Kopfarbeit nochmals zurück in die Strukturierung und Planung und zurück in einen erneuten ‘Reality-Check’. Das wird nicht grundlos geschehen, lassen wir uns aber die Dinge, die als Idee, in der Intuition und als Gedankenblitze aufgeploppt sind, nicht zensurieren oder unterdrücken. Sondern auch hier wieder den Fokus auf das Überprüfen richten und im Vertrauen bleiben, dass die Zeit für die neue Idee gerade noch nicht reif genug ist. Steinbock ist eine genügsame Energie, mit Geduld und mit Zeit und mit Durchhaltevermögen – auch für die harte Realität.

Mehr Nüchternes und die Konzentration auf das Wesentlich ist nochmals verlangt und… 

Im JahresWerk22 kannst du lernen, dich mit dir fein zu fühlen!

JahresWerk22 ist nicht nur ein speziell für dich entwickeltes Programm zur Entfaltung deines HerzBauchWerkes, sondern auch eine kraftvolle Community von wunderbaren, feinfühligen Frauen, die gemeinsam einen wandelMUTigen Weg in eine neue, bewusstere Zukunft gehen und sich gegenseitig in ihren Prozessen unterstützen.

Die Tore zur Anmeldung schliessen am 31.01.22, also schon ganz bald. Ich stelle dir JahresWerk gerne in einem kostenlosen Kennenlerngespräch dir persönlich vor.

Samstag, 29.01.2022 

Rückläufiger Merkur Konjunktion Pluto – Steinbock – 26°51 

… mit der nochmaligen, zweiten Begegnung von Merkur mit dem Grossen Wandler Pluto heisst es auch, uns nochmals mit den schwierigeren Themen auseinanderzusetzen. Ende Jahr fand mit direktläufigem Merkur bereits die gleiche Begegnung mit Pluto statt und hat womöglich Themen losgetreten, die mit (alten) Ängsten, bindenden oder hindernden Glaubenssätzen verbunden waren.

Heute gehen nun die Themen in die zweite Phase. Vielleicht könnte es sich auch um ein zweites Gespräch handeln oder um eine Nachverhandlung, welche die Chance beinhaltet, Dinge aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten und den Faden nochmals aufzunehmen, zu Erkenntnissen zu kommen, vielleicht einen bisher noch verborgenen Punkt zum Thema ins Bewusstsein zu holen.

Es muss nicht einmal jetzt schon um das Ende, um die Lösung, um das Gelbe vom Ei gehen. Die dritte Begegnung von Merkur und Pluto – Merkur dann wieder in der Vorwärtsbewegung – wird sich am 11.02.22 ereignen. Bis dann, oder um die Tage um dieses Datum herum, wird die Chance für eine Lösung oder Erkenntnis am grössten sein. Gleichzeitig wird heute … 

Venus im Steinbock Direktläufig – 11°05 

Nach sechs Wochen Rückläufigkeit steht Venus still, um dann in ein paar Tagen wieder in die Vorwärtsbewegung zu kommen.

Falls die vergangenen Wochen mit schwierigeren Beziehungsthemen, mit Auseinandersetzungen über Wertmassstäbe, mit Konflikten, Missverständnissen im zwischenmenschlichen Gefüge belastet waren, dürfen wir vielleicht in der kommenden, beginnenden Vorwärtsbewegung erkennen, dass wir dadurch eine klarere Sicht auf die Dinge, auf die Art unserer Werte, auf die Wichtigkeit unserer Beziehungen erhalten und erworben haben.

Tragen wir diesen Dingen Rechnung, nicht zuletzt deshalb, weil nicht nur Herz und Gefühl involviert sind, sondern auch wie oben erwähnt Verstand, Denken und Kommunikation in Verbindung mit tiefen Themen mit Pluto eine Intensivierung bringen. Wandel scheint stattzufinden und nicht mehr konforme Konzepte und Ideen müssen klareren Linien weichen um zu unserer Wahrheit vorzudringen. Wenn auch eher herausfordernde Themen, so könnte doch vielleicht heute mit… 

Sonne Sextil Chiron – Wassermann/Widder – 09°10 

… hier oder dort ein (Licht)Blick zu erhaschen sein auf eine Einsicht, einen Grund für die eine oder andere Verletzung oder Unsicherheit, für die eine oder andere Wunde in unserem Leben. Der Verletzte Heiler Chiron ist auch ein Mentor, ein Lehrer. Er führt uns vielleicht heute über eine Brücke zum Verständnis für unsere Verletzung und damit zu neuen Chancen für die Heilung unseres Selbstverständnisses. 

Sonntag, 30.01.2022 

Sonne Quadrat Uranus – Wassermann/Stier – 10°53 

Wissen wir denn etwas anzufangen mit dem Schlagwort ‘Freiheit’, das wir seit längerer Zeit so sehr in unserem Repertoire pflegen? Sonne im Wassermann gilt per Sé schon als das Bewusstsein der Freiheit, der Autonomie, der Reformbewegung.

In einem Spannungswinkel zu Uranus, dem Herrscherplanet von Wassermann, kann das Thema Veränderung, Befreiung, Individualität wie doppelt-gemoppelt sein. Unruhe dürfte sich breit machen. Uranus im Zeichen Stier steht für das Rütteln und Schütteln an Sicherheiten, das Aufbrechen des gewachsenen Bodens, das Abstreifen von zu klein gewordener Kleidung. Ja, dies alles wünschen wir uns, sind offen für Veränderungen, streben danach und sehnen uns nach Neuem und nach frischem Wind.

Sind wir aber tatsächlich bereit dafür?

Bereit, Gewohnheiten aufzugeben, den sicheren Hafen zu verlassen?

Oder wird uns heute ganz besonders bewusst, wie schnell alles geht, wie rasant uns der Boden unter den Füssen weggezogen wird?

Wenn auch das Zeichen Wassermann für Innovation und Fortschritt steht, so ist es doch als sogenannt ‘Fixes’ Luftzeichen und die Kopfarbeit in Wassermann kann erstaunlich stur, eben fixiert, daherkommen. Die heutige Energie erscheint gerade äusserst ruhelos, bodenlos, bindungslos. Im besten Fall ist der heutige Aspekt das ‘pure’ Bewusstsein, dass wir bereit sind für das Auf und Ab, das Drehen und Wenden, das uns das Leben mit all seinen Überraschungen bereit hält. 

Spürst du, dass es Zeit ist, dich neu zu (er)finden?

Dann mach 2022 mal alles ganz anders und feiere deine Einzigartigkeit. 

Anstatt gross nach Lösungen und Konzepten für deine scheinbaren Probleme zu suchen entscheide dich einfach bei dir zu bleiben. 

Dir Zeit zu nehmen, tief in dich einzutauchen und dir wahrhaftig zu begegnen. Das alles kannst du im JahresWerk tun.

 

Die Tore zur Anmeldung schliessen am 31.01.22, also schon ganz bald. Ich stelle dir JahresWerk gerne in einem kostenlosen Kennenlerngespräch dir persönlich vor. Oder du kannst dir hier direkt die ausführliche Dokumentation herunterladen:

 

Bald schliessen die JahresWerk22 Tore

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

Sonntag, 23.1.2022 

Merkur rückläufig Konjunktion Sonne – 3°23 Wassermann 

Hier kommen Denken (Merkur) und Bewusstsein (Sonne) zusammen. Dieser Moment markiert in der Rückläufigkeitsschlaufe von Merkur den Höhepunkt.

Merkur, das Denken, Lernen, Kommunizieren wird von der Bewusstheit der Sonne maximal beleuchtet und erhellt. Der Verstand, der Intellekt befruchtet umgekehrt das Bewusstsein. Das kann Klarheit in den Dingen schaffen, Durchblick. Im Zeichen Wassermann dürfen wir mit ein paar Ver-rücktheiten rechnen.

Mit schrägen Ideen, genialen Einfällen und Lichtblicken. Alles tierisch ernst nehmen müssen wir dabei ja nicht. Merkur ist immer noch rückläufig. Grundsatzentscheide dürfen getrost noch etwas auf die Seite rücken. Achtsamkeit in der Kommunikation ist wichtig.

Den Freundeskreis, die Community, das soziale Feld, nicht vor den Kopf zu stossen, dürfte angesagt sein. Wenn auch jetzt die närrische Zeit stattfindet. 

Über die Autorin Barbara Röthlisberger

Die Schweizerin wohnt mit ihrem Mann, Hund Kenji und ein paar Schildkröten im tiefsten Emmental. Ihre Wochenenden verbringt sie am liebsten in ihrer Alphütte in den Bergen.

Barbara ist als fester Bestandteil von JahresWerk nicht mehr weg zu denken: Sie unterstützt im HerzBauchWerk JahresKreis die Community mit ihren astrologischen Deutungen und ermöglicht es den Teilnehmerinnen, ihre eigenen, persönlichen Geburtshoroskope deuten zu lassen, um den eigenen Weg der persönlichen Entwicklung besser verstehen zu können.

Wenn du dich gerne von Barbara beraten lassen magst: Ihre Deutungen werden ausschliesslich schriftlich erstellt. Du erreichst sie hier über die Email.