5 Gründe, warum die Rauhnächte eine transformative Zeit sind, die wir nutzen sollten

HerzBauchWerk, Rauhnächte0 Kommentare

Die Rauhnächte, das heißt die 12 Tage zwischen Weihnachten und dem Jahresbeginn, zelebriere ich persönlich erst seit 2019. Klar habe ich schon vorher immer mal wieder den Begriff gehört, doch habe ich mich nicht weiter damit beschäftigen wollen. Denn es klang mir nur wie ein weiteres Fest, das zwischen Weihnachten und Neujahr abgehakt werden müsste. Da hatte ich nun wirklich keine Lust drauf. Die Weihnachtszeit und die Tage um Neujahr empfand ich sowieso schon als unnötig stressig genug, da wollte ich nicht noch weitere To-do-Listen abzuarbeiten haben. 

In mir gab es nur den Wunsch nach mehr Ruhe in dieser Zeit und die Möglichkeit, einfach mal nur mit mir zu sein. 2019 durfte ich herausfinden, dass die Rauhnächte mir genau diesen Wunsch erfüllen könnten. Manchmal liegt die Antwort auf unsere Wünsche und Bedürfnisse viel näher als wir denken – und bei den Rauhnächten war das bei mir definitiv der Fall.

Vielleicht geht es dir ja ähnlich wie mir und du spürst bei dem Gedanken an die Rauhnächte gleich einen Widerstand, weil du nicht noch mehr zu tun haben möchtest in der Zeit um Weihnachten und Neujahr. Ich möchte daher im Folgenden 5 Gründe mit dir teilen, weshalb ich es dir ebenso empfehlen würde, dich auf die Magie dieser Nächte einzulassen. 

Du nimmst dir Zeit für dich und erkennst dich als Kompass in deinem Leben.

Die Rauhnächte laden uns genau zu dem ein, was wir Ende des Jahres – oder eigentlich generell – immer als erstes auf später verschieben. Um das Abarbeiten von To-do-Listen geht es bei den Rauhnächten nicht. Vielmehr erinnern sie uns daran, dass wir diese dunklen Tage dazu nutzen dürfen, um in die Stille zu gehen und bei uns zu sein. Jede der 12 Rauhnächte hat ihr eigenes Thema, für das wir uns Zeit nehmen. Sie unterstützen uns dabei, zur Ruhe zu kommen, um unsere Balance, unseren inneren Frieden und vor allem uns selbst wiederzuentdecken. 

 

Im Rauhnächte-Onlineretreat von HerzBauchWerk bietet uns Tanja einen Raum an, in dem wir mit uns selbst sein und uns erforschen dürfen.

Wer mag, bekommt hier eine geballte Mischung aus Impulsen zu jeder Rauhnacht, Einführungen ins Orakeln und Räuchern, live Meditationen und PowerCalls. Doch ist es Tanja wie immer am Allerwichtigsten, dass jede:r seine/ihre eigene Intensität findet und wählt. Das heißt, dass sie uns in den Rauhnächten kein Programm vorgeben möchte, das abgearbeitet werden muss, sondern nur ein vielfältiges Angebot aus Information und Ritualen zusammengestellt hat, aus dem wir uns individuell bedienen dürfen. 

Mit der bewährten HerzBauchWerk Methode entspannt durch die Zeit der Rauhnächte

Schliesse ab mit dem was im Jahr 2021 war – bereite dich vor, auf das, was 2022 auf dich wartet!

Gerade mit dieser Selbstbestimmtheit haben die meisten von uns noch Probleme – schließlich haben wir es ganz anders gelernt in unserer Leistungsgesellschaft.

Wir glauben, dass wir vor allem gründlich und effektiv arbeiten müssen. Dabei ist es unendlich befreiend, dich selbst als Kompass in deinem Leben zu entdecken und zu erkennen, anstatt nur irgendwelchen Vorgaben oder Plänen zu folgen.

 

Genau auf diesem Weg begleitet dich Tanjas HerzBauchWerk-Prinzip in den Rauhnächten.

Die Rauhnächte sind für mich...

Du schließt das „alte Jahr“ bewusst ab.

Kennst du das Gefühl, dass du in der Silvesternacht noch gar nicht bereit bist für das neue Jahr? Das liegt daran, dass du das alte Jahr noch gar nicht für dich abgeschlossen hast. Die Besorgungen, Familientreffen und Festlichkeiten über die Weihnachtstage führen oft dazu, dass wir eher wenige Momente haben, in denen wir nur für uns sein und Themen des Jahres reflektieren können. 

 

Die Rauhnächte inspirieren dazu, dich von Themen, Dingen, Menschen, Glaubensmustern, usw. zu befreien und zu reinigen, die du nicht mehr in deinem Leben haben möchtest. So entscheidest du dich bewusst dazu, diese nicht mit ins neue Jahr zu nehmen – damit dieses wirklich eine Art Neuanfang für dich sein kann und kein „Abklatsch“ des alten Jahres wird.

Buch die Kraft der Rauhnächte

In die Kraft der Rauhnächte mit HerzBauchWerk kannst du entweder mit dem Buch oder dem online Retreat eintauchen – beides lässt sich auch genial kombinieren oder als ein Weihnachtsgeschenk der ganz besonderen Art verschenken.

  

Du findest deine Richtung für das neue Jahr.

In den Rauhnächten lässt du nicht nur Altes los, du gehst auch auf Forschungsreise, was du dir eigentlich für das nächste Jahr wünschst. Du richtest dich neu aus, entwickelst Visionen für das neue Jahr und findest so einen Fokus, der deinen inneren Werten entspricht. Gerade dieser und der vorherige Punkt bewirken für mich persönlich, dass ich wirklich für den Jahreswechsel bereit bin, da ich bewusst in mir aufgeräumt und Platz für Neues geschaffen habe. Dieses Neue entdecke ich in den Rauhnächten nur in mir selbst, indem ich meine Innenwelt, meine Wünsche und Bedürfnisse bewusst erforsche.

Die Rauhnächte mit HerzBauchWerk

Du empfängst Hinweise, was dich im neuen Jahr erwartet.

Es heißt, dass die Rauhnächte als „Lücke zwischen den Jahren“ bereits Einblicke in die kommenden 12 Monate geben können. Kalendarisch betrachtet markieren sie nämlich die 12 Nächte, die das Sonnenjahr – das heißt, das Jahr berechnet nach dem Stand der Sonne – länger ist als das Mondjahr. Letzteres dauert nämlich bloß 354 Tage, während das Sonnenjahr (also unsere Zeitrechnung) 365 Tage zählt. In diesen zwölf Nächten „dazwischen“ sollen die Grenzen von unserer irdischen Welt zur Anderswelt besonders fließend sein, was uns Einblicke in unsere Zukunft gewährt. 

 

Dies können wir zum Beispiel tun, indem wir unsere Träume während der Rauhnächte bewusst beobachten und notieren oder auch, indem wir Orakelkarten ziehen. Ich muss zugeben, dass ich mit diesem Punkt besonders am Anfang meine Schwierigkeiten hatte. Doch hin und wieder habe ich erstaunliche Hinweise und Parallelen gefunden zwischen meinen Aufzeichnungen aus den Rauhnächten und dem, was im neuen Jahr tatsächlich passiert ist. Wenn wir also offen dafür sind, können wir in den Rauhnächten eine Art Anleitung für die nächsten 12 Monate empfangen, die uns über das Jahr Halt und Hinweise geben kann. 

Die Rauhnächte mit HerzBauchWerk

Du verbindest dich mit deiner inneren Natur und dem Jahreszyklus. 

Die Rauhnächte bieten uns eine weitere Möglichkeit, um im Einklang mit den Zyklen des Lebens zu fließen. Zum einen tauchen wir bewusst in uns selbst ein und erkennen so mehr und mehr unsere eigene Natur.  Zum anderen bringt uns dieses JahresKreisfest auch Erkenntnisse zu den größeren Zyklen des Jahres, von denen wir immer ein Teil sind und die daher immer auch ihre Auswirkungen auf uns und unser Leben haben. 

Wir sind niemals abgetrennt von der Natur und ihrem Wandel oder vom Mond und seinem Zyklus, sondern tief verbunden. Die Rauhnächte ermöglichen es uns, diese Verbundenheit im kleinen Rahmen wieder zu spüren – und uns selbst damit ebenfalls wieder näherzukommen. Wie ich es vorher bereits angedeutet habe, zieht sich die Magie der Rauhnächte auch über diese 12 Tage hinaus, sodass wir mit ihnen die Möglichkeit haben, den Grundstein für unseren weiteren Weg und für tiefgreifende Veränderungen im neuen Jahr zu legen.

 

 

Hast du bereits Erfahrungen mit den Rauhnächten gemacht? Erzähl gerne davon in den Kommentaren!

Über die Gastautorin Franziska Hülshoff

Franziska Hülshoff hat sich in ihrer Arbeit als freiberufliche Schriftstellerin und Lektorin insbesondere auf die Themen Persönlichkeitsentwicklung, Achtsamkeit, Spiritualität und Schreiben spezialisiert. Doch ist das Schreiben für sie nicht nur Berufsalltag, sondern auch ein wichtiges Ritual, das ihr hilft, zu ihrer inneren Stille und intuitiven Leitung zurückzukommen. Diesen feinfühligen Ansatz des therapeutischen Schreibens gibt sie in achtsamen Schreibritualen online weiter, in denen sie Meditation und handschriftliches Schreiben verbindet.

Seit 2018 hat die Autorin ihre zweite Heimat in Portugal auf dem Land gefunden und verbringt ihre Freizeit am liebsten am Meer beim Surfen oder Spazierengehen. Ihren Entwicklungsroman „Mehrweh“ hat sie im Herbst 2020 als Selfpublisherin veröffentlicht.

Weitere Infos unter www.franziska-huelshoff.de